Wie mehrere Medien berichten, soll Mario Götze von Borussia Dortmund an einer Myopathie leiden. Wir erklären, was hinter dieser Krankheit steckt.

Noch ist nicht endgültig geklärt, an welcher Stoffwechselerkrankung Nationalspieler Mario Götze leidet. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll es sich jedoch um eine stoffwechselbedingte Myopathie handeln. Doch was ist darunter eigentlich zu verstehen?

Was ist Myopathie?

Fall Götze: Was ist los, wenn der Stoffwechsel nicht richtig funktioniert?

Myopathie ist der Oberbegriff für zahlreiche Erkrankungen. Das Friedrich-Baur-Institut der Ludwig-Maximilian-Universität München definiert Myopathien als "eine Reihe von äußerst heterogenen Krankheitsbildern, denen eine primäre Erkrankung des Muskels zugrunde liegt."

Meistens handelt es sich um Erkrankungen der Skelettmuskulatur, also der Muskeln, die für aktive Bewegungen zuständig sind. Bei einer Myopathie sind die Muskeln geschwächt, aber die Sensibilität der Muskeln ist nicht betroffen. Das grenzt sie von Krankheiten wie ALS oder der spinalen Muskelatrophie ab.

Wodurch wird die Myopathie ausgelöst?

Für diese Form der Muskelerkrankungen gibt es zahlreiche Ursachen. Es gibt Myopathien, die ausschließlich auf Erkrankungen der Muskeln zurückgeführt werden, zum Beispiel wenn die Muskelspannung krankhaft verlängert ist.

Sie können aber auch als Symptome anderer Erkrankungen auftreten, zum Beispiel bei Vitamin-D-Mangel, bei Mangelernährung oder bei Erkrankungen des Energiestoffwechsels. Letzteres macht sich vor allem deswegen in den Muskeln bemerkbar, da diese einen hohen Energiebedarf haben.

Es gibt auch noch die Form der entzündlichen Myopathie. Diese Krankheit gehört zur Gruppe der Autoimmunerkrankungen. Dabei lehnt der Körper Muskelfasern als Fremdstoffe ab und versucht diese mithilfe des Immunsystems zu zerstören.

Wie wird es behandelt?

Das kommt ganz darauf an, was der Auslöser für die Myopathie ist. Bei hormonbedingten Muskelerkrankungen werden meistens Medikamente verabreicht. Wird die Erkrankung durch Giftstoffe, zum Beispiel durch eine Alkoholabhängigkeit, ausgelöst, ist eine Entziehungstherapie der Weg.

Bei stoffwechselbedingten Myopathien werden die fehlenden Stoffwechselprodukte verabreicht oder es wird versucht, den Stoffwechsel positiv zu beeinflussen.

Viele Fehlfunktionen des Stoffwechsels sind durchaus behandelbar. Da das System jedoch hochkomplex ist, wird es wohl einige Zeit brauchen, bis der Körper wieder korrekt eingestellt ist.

Ist die Erkrankung für Sportler gefährlich?

Am Montag gab Borussia Dortmund bekannt, dass eine "eingehende internistische Suche" nach der Ursache der ständigen Muskelprobleme von Mario Götze ergeben habe, dass er unter einer Stoffwechselstörung leidet.

Während manche Myopathien für Menschen mit einem normalen Arbeitsalltag weniger belastend sind, können sie für Leistungssportler wie Mario Götze schwerwiegende Auswirkungen haben, wenn sowohl Stoffwechsel als auch die Muskeln nicht so funktionieren, wie sie eigentlich sollten.

Man sitzt im Büro und muss auf einmal gähnen. Und plötzlich machen die Kollegen mit und man löst eine richtige kleine Welle aus. Gähnen ist häufig ansteckend. Aber warum ist das so?