Höhlenrettung in Thailand: Behörden veröffentlichen erste Bilder der Jungen

Kommentare62

Die thailändischen Behörden haben erste Bilder der aus einer Höhle geretteten Jungfußballer veröffentlicht. Auf den Bildern sind mehrere der Jungen in ihren Krankenhausbetten zu sehen. Sie alle tragen Gesichtsmasken, mehrere Krankenhausmitarbeiter sind bei ihnen. Einige Jungen auf den am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentierten Bilder sitzen in ihren Betten, andere sind offenbar kräftig genug, um aufzustehen. © dpa

Das Videostandbild zeigt fünf der aus einer Höhle geretteten Jungen im Krankenhaus. Die zwölf Spieler einer thailändischen Fußball-Jugendmannschaft und ihr Trainer wurden in einer aufwendigen Aktion aus der überfluteten Höhle gerettet.
Die Jugendlichen müssen laut Behördenauskunft noch einige Tage im Krankenhaus verbringen. Nach Angaben der Ärzte geht es ihnen aber gut.
Die Familienangehörigen können die geretteten Jungen aus Angst vor Infekten nur durch eine Scheibe beobachten.
Die teils internationalen Helfer machten sich am Donnerstag wieder auf den Weg nach Hause. Mehr als einem Dutzend Spezialtaucher aus Australien, Großbritannien und anderen Ländern waren angereist, um das Fußball-Team zu befreien.
Der Weg nach draußen ist fast vier Kilometer lang und an manchen Stellen extrem gefährlich.
Nach Angaben der Behörden wird jetzt darüber nachgedacht, in der Höhle eine Art Museum zur Erinnerung an die spektakuläre Rettung einzurichten. Der 25 Jahre alte Trainer hatte die Kinder trotz aller Warnungen in die Höhle hineingeführt.
Neue Themen
Top Themen