Eine Hitzewelle hat in Kanada Medienberichten zufolge zahlreiche Menschenleben gefordert.

Mehr News finden Sie hier

Der staatliche Sender Radio Canada meldete am Mittwochabend (Ortszeit) 19 Tote, der US-Sender CNN zunächst 17.

Die meisten der Opfer seien älter als 50 Jahre, männlich und alleinlebend, hieß es. Allein zwölf der Todesopfer stammten aus Montréal in der Provinz Québec im Osten des Landes, teilten demnach lokale Behörden mit.

Trudeau kondoliert via Twitter

Premierminister Justin Trudeau sprach den Angehörigen über den Kurznachrichtendienst Twitter sein Mitgefühl aus. "Meine Gedanken sind bei den Angehörigen derer, die in Quebec während dieser Hitzewelle gestorben sind", schrieb er.

Meteorologen zufolge waren die Temperaturen bei hoher Luftfeuchtigkeit am Mittwoch im Osten Kanadas auf mehr als 34 Grad gestiegen. Die Regierung gab eine Hitzewarnung aus.  © dpa

Turnerin Sanna Veerman
Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.