Wegen gesundheitlicher Probleme von Frontmann Mick Jagger haben die Rolling Stones ihre Tournee in den USA und Kanada verschoben.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die Rolling Stones haben ihre anstehenden Konzerte in Nordamerika wegen einer Erkrankung ihres Frontmannes Mick Jagger verschoben. Ärzte hätten dem Sänger geraten, derzeit nicht auf Tour zu gehen, da er medizinische Behandlung benötige, teilte die englische Rockband am Samstag auf Facebook mit. Unter welchen Beschwerden Jagger leidet und welche Behandlung er benötigt, teilten der Sänger und seine Band nicht mit.

"Ich bin am Boden zerstört"

Der Sänger bat seine Fans auf Twitter und Facebook um Entschuldigung. "Ich hasse es, Euch zu enttäuschen", schrieb Jagger am Samstag. "Ich bin am Boden zerstört, dass ich die Tournee verschieben muss, aber ich werde sehr hart dafür arbeiten, so schnell wie möglich auf die Bühne zurückzukehren."

Die Rolling Stones hatten für April, Mai und Juni mehr als ein Dutzend Auftritte in den USA und Kanada geplant. Die neuen Daten für die Tournee wolle die Gruppe in Kürze verkünden. Bereits erworbene Tickets behielten ihre Gültigkeit.

(dpa/fra)

Teaserbild: © picture alliance / Newscom