Todes-Drama im Flugzeug: Ein Passagier ist während eines Flugs am Dienstag von Dubai nach München verstorben. Beim Opfer handelt es sich um ein fünf Jahre altes Mädchen.

Eine Fünfjährige ist an Bord eines Emirates-Flugs von Dubai nach München gestorben. Der Flieger startete in Dubai um 8:50 Uhr und musste kaum eine Stunde später außerplanmäßig in Kuwait landen.

Da sich der Gesundheitszustand des an hohem Fieber leidenden Mädchens stetig verschlimmerte, musste die Maschine diesen Stopp einlegen, erklärte ein Emirates-Sprecher am Mittwoch.

Notarzt kann nur noch den Tod feststellen

Wie die "Bild" berichtet, kümmerten sich noch vor der Landung das Bordpersonal sowie eine Ärztin, die an Bord war, um das Mädchen.

Nach der Landung in Kuwait kam dann ein Notarzt ins Flugzeug, der die Fünfjährige behandelte. Augenzeugen zufolge war das Kind zu diesem Zeitpunkt aber bereits tot.

Die übrigen 331 Passagiere blieben auf ihren Plätzen, während das Mädchen mit ihren vier Familienangehörigen nach draußen gebracht wurde.

"Leider hat ein Notarzt vor Ort den Tod feststellen müssen", teilte ein Sprecher der Fluglinie mit.

Die Maschine habe anschließend den Flug EK49 in die bayerische Hauptstadt fortgesetzt, wo sie um 15:50 Uhr landete.

(sh/ mit Material der dpa)

Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels wurde das Alter des Mädchens mit sieben Jahren angegeben. Dies ist nicht korrekt. Das Mädchen war fünf Jahre alt. Taiwans Außenministerium hat Medienberichte über ihr Alter korrigiert.

Sie lebten und starben zusammen: Bei den schweren Wald- und Buschbränden im Norden Kaliforniens sind auch ein 100 Jahre alter Mann und seine zwei Jahre jüngere Frau ums Leben gekommen.