Rosdorf (dpa/lni) - Bei einem Sturz in ein Getreidesilo in Rosdorf (Kreis Göttingen) ist ein 54-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Mehr News aus Niedersachsen finden Sie hier

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Mitarbeiter eines agrargenossenschaftlichen Betriebs nach bisherigen Erkenntnissen am Dienstagnachmittag während der Arbeit in das Silo gestürzt. Es handele sich offensichtlich um einen Unfall, sagte eine Polizeisprecherin. Es gebe keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Nachdem Kollegen den aus dem thüringischen Landkreis Eichsfeld stammenden 54-Jährigen Mann als vermisst gemeldet hatten, barg die Feuerwehr den Mann tot aus dem Speicher. Wie es zu dem Vorfall gekommen ist, sei noch unklar, sagte die Sprecherin. Der Leichnam wurde beschlagnahmt.

Nachrichten aus anderen Regionen

Das große Nackt-Shooting steht auf dem GNTM-Plan: Und das sorgt nicht nur für Tränen bei den Kandidatinnen. Das Setting am Strand ist ungewöhnlich und gab es so noch nie.

Papst Franziskus hat einen neuen Privatsekretär. Gonzalo Aemilius aus Uruguay ist nicht nur aufgrund seines Alters von erst 40 Jahren eine Personalie, die auf dieser Position überrascht.