Seit 1. Juli hat Österreich zum dritten Mal den Vorsitz im Rat der Europäischen Union inne. Die Post sieht das als Anlass, eine Sonderbriefmarke herauszugeben. Dabei passiert ihr ein Fehler.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Kaum hat Österreich die Präsidentschaft im Europäischen Rat übernommen, gibt es den ersten Fauxpas.

Der kommt gar nicht von politischer Seite ... sondern von der Österreichischen Post AG.

Diese hatte zum Vorsitzwechsel am 1. Juli eine Sonderbriefmarke ausgegeben.

Zu sehen ist eine Karte der EU auf blauem Grund - zunächst fehlte allerdings das EU-Land Kroatien.

Die Post erklärte laut der "Kleinen Zeitung", dass es sich bei der Marke nur um einen Entwurf gehandelt habe. Sie sei so nie in den Druck gegangen.

Spott und Häme wegen Schriftsetzung

Aber auch der - sagen wir - eigenwillige Zeilenumbruch sorgt in sozialen Medien für Spott. Oberhalb der EU-Karte steht "EU-Ratspräsidentschaft" - und zwar so formatiert, dass sie aussieht wie:

EU-RATS

Präsidentschaft

So einige Nutzer lesen den Begriff englisch - also wie "EU-Ratten" - und machen sich entsprechend darüber lustig.

(ank)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.