• Der Sonntag zeigt in weiten Teilen Deutschlands noch einmal, wie schön der Herbst sein kann.
  • Die kommende Woche startet dann in vielen Regionen ungemütlich.
  • In höheren Lagen könnten Schneeflocken fallen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Bevor es kommende Woche in Deutschland ungemütlich wird, präsentiert sich der Herbst am Sonntag vielerorts noch einmal von seiner besten Seite. Zumindest in der ersten Tageshälfte scheint die Sonne bei Höchsttemperaturen von 10 bis 17 Grad, wie die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilten. Nachmittags zeigen sich demnach Wolkenfelder, die vor allem in der Nordwesthälfte dichter werden.

Für den späten Sonntagabend erwarten die Meteorologen Schauer entlang der Nordsee. In der Nacht liegen die Tiefstwerte im Nordwesten zwischen 10 und 5 Grad, in anderen Landesteilen zwischen 6 und minus 2 Grad. In der Südosthälfte bildet sich den DWD-Angaben zufolge verbreitet leichter Frost in Bodennähe.

Nächste Woche startet mit Schauern - Schneefallgrenze sinkt auf 1.500 Meter

Mit Regen und Schauern dürfte die Woche am Montag starten. Vor allem von der Mitte bis in den Osten regnet es zunächst, später auch im Süden. Die Temperaturen liegen demzufolge maximal zwischen 11 und 16 Grad. An der See dürften steife Böen wehen. In der Nacht ist an den Alpen mit längeren Niederschlägen zu rechnen. Die Meteorologen gehen davon aus, dass die Schneefallgrenze in der Nacht auf 1.500 Meter fällt. Am Dienstag gibt es Schauer. Vor allem am Alpenrand muss den Meteorologen zufolge mit längerem Regen gerechnet werden. (dpa/mgb)

Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunend zurücklassen

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.