Schwere Unwetter sind in der Nacht über Süddeutschland gezogen, mehrere Keller und Straßen wurden überflutet. In Reutlingen wurde der Hauptbahnhof gesperrt.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Blitzeinschläge, Hagel, umgestürzte Bäume: Schwere Unwetter in Süddeutschland haben in der Nacht zum Dienstag die Rettungskräfte stark gefordert.

Aus der Oberpfalz meldete die Polizei faustgroße Hagelkörner. Viele Dächer und Fahrzeuge sind beschädigt worden. Alleine sieben Polizeiautos seien in Mitleidenschaft gezogen worden, vier seien nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

In Franken wurden Straßen und Keller überschwemmt. In Regensburg setzte ein Blitz am Montagabend einen Dachstuhl in Brand.

Region westlich von Stuttgart betroffen

In Baden-Württemberg war besonders die Region südlich und westlich von Stuttgart betroffen. Der Hauptbahnhof der Stadt Reutlingen musste zwischenzeitlich wegen Überflutung gesperrt werden.

Ein älterer Mann musste von der Polizei im Landkreis Esslingen aus seinem mit Wasser vollgelaufenen Auto befreit werden. Ein Polizist schlug die Scheibe des Wagens ein und wurde dabei leicht verletzt. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Für Dienstag rechnen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes mit vereinzelten Gewittern und Starkregen im Süden. (mgb/dpa)

Der Deutsche Wetterdienst warnt regelmäßig vor Unwettern, Hochwasser und Hagel. Wann wird aus einer Warnstufe gelb orange, rot oder gar violett?