• In der ersten Wochenhälfte erwartet uns vielerorts mildes, frühlingshaftes Wetter mit viel Sonne.
  • Darauf folgt allerdings ein Temperatursturz im ganzen Land.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Hoch "Nicole" lässt von Südwesteuropa aus warme Luft nach Deutschland fließen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sieht die Temperaturen am Dienstag und am Mittwoch bei bis zu 25 Grad. Allerdings entwickelt sich die Woche in der zweiten Hälfte in eine andere Richtung. So droht ein Temperatursturz im ganzen Land, wie der DWD mitteilt.

Viel Sonnenschein am Dienstag

In der Nacht zum Dienstag ziehen im Nordosten und Norden Wolken auf, im Rest des Landes bleibt es dem DWD zufolge gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Die Temperaturen sinken auf Werte zwischen 8 und minus 2 Grad, wobei es im Norden wärmer bleibt als in der Südhälfte.

  • Heute 17°C
  • Do 14°C
  • Fr 10°C
  • Sa 19°C
  • So 16°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Am Dienstag kann es stellenweise hohe Schleierwolken geben, landesweit kann aber mit viel Sonnenschein gerechnet werden. Nur im Norden und Nordosten ist es zu Beginn des Tages noch stark bewölkt. Dort lockert es sich im Tagesverlauf immer weiter auf.

Die Höchsttemperaturen steigen nach Angaben der Meteorologen auf Werte zwischen 19 und 25 Grad, nur im Küstenumfeld bleibt es mit Werten zwischen 10 und 18 Grad kühler.

Wetter in Deutschland: Es wird heiter bis sonnig

In der Nacht zum Mittwoch dürften kaum Wolken aufziehen. Örtlich kann sich jedoch Nebel bilden. Temperaturen dürften auf Werte zwischen 9 und Null Grad sinken.

Der Mittwoch wird dem DWD zufolge heiter bis sonnig und es bleibt niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 25 Grad, im Norden ist es mit Werten um die 10 Grad deutlich frischer.

In der Nacht zum Donnerstag ziehen dichte Wolken vom Norden her auf, es kann regnen. Im Süden bleibt es dem DWD zufolge leicht bewölkt oder klar ohne Regen. Örtlich ist Nebel möglich. Die Tiefstwerte liegen zwischen 10 und Null Grad, wobei es im Norden kälter wird als im Süden.

Temperaturen fallen um mehr als 10 Grad

In der Nordhälfte ist es am Donnerstag bewölkt, es bleibt aber überwiegend trocken. Im Nordosten hingegen kann es gelegentlich etwas regnen. Sonst wird es heiter bis sonnig. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 15 und 25 Grad, im Norden kann es mit 8 bis 16 Grad ein wenig kühler werden.

Ab Freitag könnten die Temperaturen in weiten Teilen Deutschlands schließlich um mehr als 10 Grad fallen. Der DWD prognostiziert für Freitag und Samstag Höchstwerte zwischen 7 und 16 Grad. (ff)

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

  • Dienstag: 10 bis 25 Grad, überall viel Sonnenschein, im Norden und Nordosten zunächst bewölkt
  • Mittwoch: 10 bis 25 Grad, heiter bis sonnig, es bleibt niederschlagsfrei
  • Gründonnerstag: 8 bis 25 Grad, im Nordosten etwas Regen, sonst heiter bis sonnig
  • Karfreitag: 7 bis 16 Grad, wechselnd bewölkt, größtenteils trocken
  • Karsamstag: 7 bis 16 Grad, teils heiter, wechselnd bewölkt
  • Ostersonntag: 9 bis 16 Grad, heiter bis wolkig, im Norden dichtere Wolken

Verwendete Quellen:

  • Deutscher Wetterdienst: Vorhersage für Deutschland
  • dpa
Bildergalerie starten

Beeindruckende Wetterphänomene: Die besten Wetterfotos des Jahres 2020

Die gemeinnützige britische Gesellschaft "Royal Meteorological Society" hat auch dieses Jahr zusammen mit "AccuWeather" das beste Wetterfoto des Jahres gekürt. Etwa 7.700 Fotos wurden eingeschickt, 26 haben es in die engere Auswahl geschafft.
Teaserbild: © imago images/Arnulf Hettrich