Der Sonntag soll der bislang wärmste Tag des Jahres in Deutschland werden. Doch die Hitze hält nicht lange an: Bereits am Montag schlägt das Wetter wieder um und uns erwarten unwetterartige Gewitter mit Starkregen und Hagel.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Deutschland steht der bislang wärmste Tag des Jahres bevor: Für den Sonntag sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) Temperaturen von bis zu 32 Grad voraus. Vor allem im Osten der Republik, im Norddeutschen Tiefland und in den Flussniederungen lockt dabei ein Sommertag wie aus dem Bilderbuch ins Freie.

"Die Sonne lacht von früh bis spät vom Himmel, die paar wenigen kleinen Quellwolken, die sich zum blauen Himmel gesellen, bleiben harmlos", sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag in Offenbach.

Im höheren Bergland und an der Küste wird es allerdings nicht ganz so warm. In der Nacht zum Montag ziehen Wolken auf und im äußersten Westen und Nordwesten kann es am Morgen erste Schauer geben. Es kühlt sich auf bis zu neun Grad ab.

Unwetterartige Gewitter mit Hagel

Am Montag ist es in weiten Teilen Deutschlands zunächst sonnig. Im Nordwesten und Westen verdichten sich allmählich die Wolkenfelder und gebietsweise kann schauerartiger Regen fallen.

Nachmittags ist es mit dem tollen Sommerwetter dann vorbei. Laut dem DWD drohen unwetterartige Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel. Am schlimmsten wird es in einem breiten Streifen, der etwa von Baden-Württemberg über die Mitte Deutschlands bis zur westlichen Ostsee reicht.

Ursache dafür sei das Tiefdruckgebiet "Frank", das "uns wahrscheinlich die erste sommerliche Schwergewitterlage in diesem Jahr" beschert, sagte der Meteorologe.

Die Höchstwerte liegen zwischen 27 und 33 Grad, am wärmsten wird es dabei im Osten. Im Nordwesten, Westen und an der See wird es mit 20 bis 26 Grad ein wenig kühler.

In der Nacht zum Dienstag greifen die Gewitter auf den Osten und Südosten über, dabei herrscht zu Beginn noch Unwettergefahr. Im Westen und Nordwesten lockert es bereits wieder auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 18 und 10 Grad.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Auch an den folgenden Tagen wird es der Vorhersage zufolge im Osten und Süden noch heftige Gewitter geben. Im Nordwesten und Norden ist die Gewittergefahr deutlich geringer - dort ist es dann mit 21 bis 24 Grad aber auch nicht mehr ganz so sommerlich warm. (ff/dpa)

Sonntag: 26 bis 32 Grad, sonnig und trocken

Montag: 20 bis 33 Grad, sonnig und heiß, nachmittags heftige Gewitter und Hagel

Dienstag: 19 bis 30 Grad, heiter bis wolkig, nachmittags kräftige Gewitter

Bildergalerie starten

Bekannte Bauernregeln - und was sie taugen

"Ist der Paulustag (10. Januar) gelinde, gibt’s im Frühjahr raue Winde." Wirklich? Nun ja: Die Trefferquote vieler Bauernregeln ist miserabel. Doch nicht alle diese Sprüche sind Humbug. Experten erklären, worauf es ankommt. (mcf/dpa)
Teaserbild: © Getty Images/iStockphoto