Der Sommer will sich noch nicht gänzlich von Deutschland verabschieden. Besonders zum Wochenstart erreichen die Temperaturen in Teilen des Landes noch Maxima von bis zu 26 Grad. Dann versteckt sich die Sonne aber zusehends hinter Wolken und es wird regnerisch.

Mehr Infos zum Deutschland-Wetter finden Sie hier

Der warme Oktober bleibt uns in Deutschland noch etwas erhalten. Besonders im Süden zeigt sich das Wetter oft heiter. Gegen Mitte der Woche gibt es aber öfter Regen.

Auch wenn mit dem Regen ein leichter Temperatursturz kommt, bleiben die Grade doch vergleichsweise mild - und das laut Meteorologe Dominik Jung von wetter.net wohl noch eine ganze Weile: "Es wird zwar kühler, aber die Temperaturen bleiben meist für Mitte Oktober weiterhin hoch."

In den Montag starten wir laut Informationen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vielerorts freundlich und sonnig, nur zeitweise kann es zu leichten Regenschauern kommen. Im Norden erreichen die Temperaturen Höchstwerte zwischen 14 und 19 Grad, im Süden gibt es warme 20 bis 26 Grad.

Die Nacht auf Dienstag bleibt im Osten und Südosten klar, zum Morgen hin kann es neblig werden. Im Norden und Westen kommt es teilweise zu Schauern. Die Temperaturen sinken auf 15 bis 6 Grad.

  • Heute 5°C
  • So 9°C
  • Mo 8°C
  • Di 9°C
  • Mi 7°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Am Dienstag schieben sich zunehmend Wolken vor die Sonnenstrahlen. Im Südwesten kommt es zu leichtem Regen. Nachmittags besteht sogar Gewittergefahr. Der Rest von Deutschland darf sich aber weiterhin über angenehm heiteres Wetter freuen. Im Osten klettern die Temperaturen dabei bis auf 25 Grad, im Westen gibt es 16 bis 21 Grad.

Nachts kühlt es auf 12 bis 7 Grad ab, im Westen sinken die Werte teils sogar auf frische 5 Grad.

Wetter aktuell: Ab Mitte der Woche wird es nass

Regen ist zu Tagesbeginn am Mittwoch vorprogrammiert und zwar vor allem im Südosten und Osten. Dieser zieht im Laufe des Tages jedoch ab. Im Westen bleibt es meist trocken. Die Temperaturen in Deutschland sinken auf 13 bis 19 Grad.

In der Nacht wird es mit 11 bis 4 Grad und örtlichem Nebel etwas kühler. Besonders in der zweiten Nachthälfte gibt es im Westen und Nordwesten dicke Wolken und Regen.

Der Donnerstag startet laut DWD im Südosten und Osten erst einmal wolkenverhangen und trist. Zeitweise kann es zu Schauern kommen. Dem Südosten hingegen stattet die Sonne hin und wieder einen Besuch ab. An der Ostsee will es mit 14 Grad nicht mehr so recht warm werden. Währenddessen gibt es am Oberrhein immerhin noch angenehme 20 Grad. Zu starken Böen kann es im Gebirge und an den Küsten kommen.

Nachts gibt es vielerorts Wolken und Regen. Die Tiefstwerte liegen bei 11 bis 8 Grad. Im Südosten ist es zwar weniger bewölkt, doch kann sich hier Nebel bilden. Örtlich sinken die Temperaturen damit auf ungemütliche 4 Grad. (dar)

Das Wetter der kommenden Tage:

  • Dienstag: Im Westen bewölkt und regnerisch, ansonsten heiter und trocken, 22 bis 25 Grad im Osten, 16 bis 21 Grad im Westen
  • Mittwoch: Im Osten regnerisch, im Westen lockert sich die Wolkendecke, 13 bis 19 Grad
  • Donnerstag: Stark bewölkt mit zeitweise Regen, im Südosten auch sonnig, an der Ostsee bis zu 14 Grad, am Oberrhein bis zu 20 Grad
  • Freitag: wechselnd bewölkt, teilweise Regen, im Südosten größtenteils trocken, 15 bis 19 Grad
  • Samstag: Im Süden und Osten Regen, ansonsten wechselhaft bewölkt mit einzelnen Schauern, bis zu 14 Grad in der Eifel, bis zu 18 Grad im Großraum Leipzig
  • Sonntag: Im Süden und Osten Wolken und Regen, im Westen und Norden vereinzelt Schauer, 13 bis 17 Grad
Bildergalerie starten

Bekannte Bauernregeln - und was sie taugen

"Ist der Paulustag (10. Januar) gelinde, gibt’s im Frühjahr raue Winde." Wirklich? Nun ja: Die Trefferquote vieler Bauernregeln ist miserabel. Doch nicht alle diese Sprüche sind Humbug. Experten erklären, worauf es ankommt. (mcf/dpa)


Teaserbild: © Getty Images