Nachdem das Wetter im April hauptsächlich von Regen und Kälte geprägt war, dreht der Mai in den letzten Tagen extrem an der Temperaturschraube – und so soll es auch weitergehen: Der Blitz-Sommer mit bis zu 30 Grad ist im Anmarsch! Doch Vorsicht: Auf die Hitze folgen sofort die Unwetter.

Wer Sonne tanken möchte, hat in den nächsten Tagen ausreichend Gelegenheit dazu. Der Blitz-Sommer ist im Anmarsch – mit Temperaturen bis zu 30 Grad und bis zu 14 Sonnenstunden täglich. Verantwortlich für den plötzlichen Wärmeschub ist Hoch "Tilly", das über Frankreich liegend warm-schwüle Luft nach Deutschland transportiert, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal "wetter.net": "Dienstag und Mittwoch bringen fast im ganzen Land viel Sonnenschein und Wärme. Nur im Norden sind noch einzelne dichtere Wolkenfelder mit Schauern unterwegs."

Wetter-Trend: Blitz-Sommer ist im Anmarsch

Dieser Meinung schließt sich auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) an. Während sich am Dienstag über den Norden noch dichte Wolkenfelder mit Regen schieben, ziehen die Temperaturen im Rest des Landes auf bis zu 26 Grad an. Und der Hitzetrend nimmt weiter Fahrt auf.

Der Mittwoch bleibt sonnig und wird sogar noch wärmer: Das Thermometer steigt auf 29 Grad – vereinzelt kann auch die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Doch Vorsicht: Am Donnerstag ziehen nach sehr schönem Tagesbeginn mit Werten um die 28 Grad von Westen Gewitter auf, die teilweise unwetterartig ausfallen können.

Trotzdem sollten Sie den Blitz-Sommer genießen, denn bereits Richtung Wochenende dreht sich der Wetter-Trend, wie Jung prognostiziert: "Danach wird es wieder wechselhaft und kühl. Der Mai fällt in sein altes Aprilmuster zurück."

Wie kommt ein Tiefdruckgebiet eigentlich an seinen Namen? Und warum tragen Hochs manchmal männliche, manchmal weibliche Vornamen? Das Prinzip dahinter ist eigentlich sehr einfach.

Das Wetter der Woche im Überblick

Dienstag: 18 bis 26 Grad, viel Sonnenschein, nur im Norden mehr Wolken und einzelne Schauer.

Mittwoch: 20 bis 30 Grad, vielfach sonnig und sehr warm bis heiß, lokal ist der erste Hitzetag des Jahres möglich.

Donnerstag: 23 bis 28 Grad, noch einmal flächendeckend sehr warm - vereinzelt fällt die 30-Grad-Marke, später aus Westen erste Schauer und Gewitter, Unwetter möglich, sonst bis zum Abend sonnig.

Freitag: 16 bis 29 Grad, im Osten weiterhin freundlich, sonst mehr Wolken und immer wieder Schauer oder Gewitter.

Samstag: 16 bis 21 Grad, im Nordosten nochmal 24 bis 28 Grad, vielfach wechselnd bewölkt mit Schauern und Gewittern, teils auch Unwetter, im Nordosten noch mal sommerlich.

Sonntag: 15 bis 21 Grad, weitgehend wechselhaft und überall kühler, vereinzelt Schauer oder Gewitter.