Die Adventszeit brachte bisher nicht den erhofften Winterzauber. In ganz Deutschland lagen die Temperaturen tagsüber immer über dem Gefrierpunkt. Selbst in der kommenden Woche ist kein Schnee in Sicht.

Der im November angekündigte Polarwirbelsplit blieb im Dezember bisher aus. Stattdessen ist es in weiten Teilen Deutschlands meist grau und neblig und die Temperaturen liegen über dem Gefrierpunkt. Der Dezember 2016 war bisher 1,5 Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt.

Auch am vierten Adventswochenende bleibt das Wetter unverändert. Am Freitag bewegen sich die Werte zwischen -1 und 9 Grad. Nachts schwanken die Temperaturen im Norden um die 0 Grad, im Süden sinken die Werte auf bis zu -8 Grad.

Am Samstag kann es im Norden gebietsweise nieseln, im Süden zeigt sich die Sonne. Die Höchstwerte liegen im Süden um die 0 Grad, im Westen können bis zu 7 Grad erreicht werden. In der Nacht zum Sonntag warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor gefrierender Nässe. Im Norden sinken die Tiefstwerte auf 4 bis -1 Grad. Im Süden kann es wie schon am Vortag bis zu -8 Grad geben.

Am vierten Advent scheint nur im Süden vereinzelt die Sonne. In der Mitte des Landes und im Norden fällt zeitweise Regen. Die Temperaturen steigen im Westen auf bis zu 8 Grad, ansonsten sind es -1 bis 5 Grad.

  • Heute 7°C
  • Fr 12°C
  • Sa 9°C
  • So 7°C
  • Mo 13°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

So wird das Wetter in den kommenden Tagen:

Freitag: 3 bis 9 Grad, dunstig oder neblig, Novemberwetter im Dezember

Samstag: 2 bis 9 Grad, im Nordwesten etwas Regen, sonst Nebel oder Hochnebel, dazwischen auch mal Sonnenschein

Sonntag, 4. Advent: 2 bis 9 Grad, grau in grau, Regen, im Südosten später ab 500 m sogar Schneefall möglich

Montag: 2 bis 8 Grad, trüb und grau, stellenweise noch etwas Regen

Dienstag: minus 1 bis plus 6 Grad, freundlicher, zeitweise auch mal Sonnenschein

Mittwoch: minus 1 bis plus 6 Grad, aus Nordwesten Wolken mit Regen, sonst ein Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken

Donnerstag: minus 2 bis plus 6 Grad, mal Sonne, mal Hochnebel oder Wolken, trocken

Freitag: 0 bis 8 Grad, meist trocken, aber wenig Sonnenschein

Gibt es an Heiligabend den ersten Schnee?

Aktuellen Berechnungen zufolge bleibt uns das Hochdruckgebiet bis über die Feiertage erhalten. Bedeutet, weder an Heiligabend noch an den beiden Weihnachtsfeiertagen fällt Schnee.

Der Ausblick auf die Weihnachtstage:

Heiligabend: Gemisch aus Sonne und Hochnebel, trocken, 1 bis 5 Grad
1. Weihnachtstag: bei 2 bis 7 Grad scheint zwischen Nebel und Hochnebel ab und zu die Sonne
2. Weihnachtstag: mit 2 bis 7 Grad liegen die Höchstwerte weiter im frostfreien Bereich, zwischen Nebel und Hochnebel gibt es stellenweise Sonnenschein und es bleibt trocken

(fu)