Regen, Sonne, Böen: Das Wetter kann sich nicht entscheiden und beschert Deutschland von (fast) allem etwas. Sogar milde Temperaturen von bis zu 15 Grad sind drin. Das aktuelle Wetter im Überblick.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Schon der Donnerstag ist bundesweit durchwachsen. Vor allem der Nordosten des Landes bleibt es überwiegend stark bewölkt. Die Höchstwerte liegen bei bis zu 10 Grad an der Oder und Neiß, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) prognostiziert.

  • Heute 5°C
  • So 9°C
  • Mo 8°C
  • Di 9°C
  • Mi 7°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

In der Nacht zum Freitag kann es im Norden und Osten etwas regnen. Im Süden bestimmt teils dichter Nebel das Wetter. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 1 Grad, im Süden sinken die Temperaturen bis auf Minus 3 Grad.

Der Freitag selbst wird etwas freundlicher. In den Hochlagen der Mittelgebirge sowie an deren Nordwesthängen und am direkten Alpenrand sind mitunter längere sonnige Abschnitte möglich. Im Westen, später im Nordwesten, bleibt es von örtlichem Sprühregen abgesehen trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 11 Grad.

So wird das Wetter am Wochenende

In der Nacht zum Samstag bleibt es meist hochnebelartig bedeckt, örtlich gibt es deutschlandweit etwas Sprühregen. Die Temperaturen fallen auf 7 bis 1 Grad, im Süden auf 3 bis Minus 2 Grad.

Der Samstag startet im Norden und Osten vielerorts neblig-trüb, im Süden und Westen lockert es zunehmend auf. Im Alpenvorland bleibt es tagsüber längere Zeit sonnig. Die Temperaturen liegen deutschlandweit bei 6 bis 11 Grad, an den Alpen steigen die Temperaturen bis auf 15 Grad. Der DWD warnt jedoch vor starken bis stürmischen Böen in den Hochlagen der Mittelgebirge sowie in Ostsachsen.

In der Nacht zum Sonntag sinken die Temperaturen auf 6 bis 0 Grad.

Der Sonntag beginnt im Norden stark bewölkt. Ansonsten scheint vor allem an den Nordrändern der Mittelgebirge und in höheren Lagen länger die Sonne. Zum Abend hin wird es wieder dichter bewölkt. Die Höchstwerte liegen bei 7 bis 12 Grad.

In der Nacht zum Montag liegen die Tiefstwerte bei 7 bis 0 Grad, örtlich ist leichter Frost möglich.

Verwendete Quelle:

Bildergalerie starten

Bekannte Bauernregeln - und was sie taugen

"Ist der Paulustag (10. Januar) gelinde, gibt’s im Frühjahr raue Winde." Wirklich? Nun ja: Die Trefferquote vieler Bauernregeln ist miserabel. Doch nicht alle diese Sprüche sind Humbug. Experten erklären, worauf es ankommt. (mcf/dpa)
Teaserbild: © imago images / Panthermedia