"Pack die Badehose ein" - das Schlager-Motto gilt in den kommenden Tagen für weite Teile Deutschlands. Vielerorts herrscht am Sonntag und zum Wochenanfang ideales Schwimmbadwetter. In den Nächten kühlt es deutlich ab - sogar lokaler Bodenfrost ist nicht ausgeschlossen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Am Sonntag erwärmt sich die Luft laut Deutschem Wetterdienst (DWD) im Westen und Südwesten auf bis zu 30 Grad Celsius, am südlichen Oberrheingraben kann es sogar noch wärmer werden.

Bei bis zu 17 Stunden voller Sonne und schwachem bis mäßigem Wind aus östlichen Richtungen ist das Sonnenbrand- und Sonnenstich-Risiko hoch. Das gilt vor allem für die Südwesthälfte des Landes.

In der Osthälfte Deutschlands hingegen ziehen tagsüber lockere Wolken auf. Hier sowie im Norden erreichen die Temperaturen "nur" 20 bis 26 Grad, an den Küsten kann es durch auflandigen Wind auch ein bis zwei Grad kühler werden.

  • Heute 3°C
  • Mi 4°C
  • Do 4°C
  • Fr 6°C
  • Sa 7°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Hier droht in der Nacht Bodenfrost

Auch der Rest der ersten Juli-Woche wird dem DWD zufolge sonnig und sommerlich warm.

Am Montag und Dienstag schaffen es die Temperaturen nicht über 29 Grad hinaus, an der Küste werden maximal 24 Grad erreicht.

Nachts kühlt die Luft auf angenehme 10 bis 15 Grad ab, im Osten gar auf 5 bis 8 Grad – ideal, um die tagsüber in Wohnungen angestaute Wärme aus den Räumen zu vertreiben.

In höher gelegenen Tälern der östlichen Mittelgebirge sei allerdings Vorsicht geboten: Hier sei in den Nächten zu Sonntag und Montag sogar Bodenfrost möglich. Empfindliche Pflanzen sollten daher vorsichtshalber abgedeckt werden.

Niederschläge sind in den kommenden Tagen generell Mangelware – damit bleiben auch der Waldbrandgefahrenindex und der Graslandfeuerindex auf hohem Niveau.

Erst ab Dienstag schleicht sich aus Südwesten wieder feuchtere Luft ein, in südlichen Regionen kann es zu ersten Schauern und Gewittern kommen. Die Temperaturen bleiben hochsommerlich warm.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Sonntag: Meist sonnig und trocken, nur im Osten lockere Wolken. Schwacher bis mäßiger Wind. 18 bis 31 Grad. Nachts droht im östlichen Mittelgebirgsraum Bodenfrost.

Montag: Weitgehend sonnig und trocken, nur im Osten treten Wolkenfelder auf, an den Alpen sogar Quellwolken. Die Gewittergefahr bleibt niedrig. Im Osten bis zu 24 Grad, ansonsten 24 bis 29 Grad.

Dienstag: Vom Schwarzwald bis ins Alpenvorland kann es im Tagesverlauf Schauer und Gewitter geben, ansonsten bleibt es sonnig bis leicht bewölkt und trocken. 23 bis 29 Grad, an den Küsten kühler.

Mittwoch: Vielfach freundlich und trocken, nachmittags im Süden Gewitter möglich. 25 bis 30 Grad.

Donnerstag: Sonnig und warm, im Süden später Hitzegewitter. 25 bis 30 Grad.

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.

(jwo/dpa)  © dpa

Teaserbild: © imago/blickwinkel