Der Wonnemonat zeigt sich in diesem Jahr bisher eher ungemütlich, aber das wird sich an diesem Wochenende ändern: Meteorologen sagen die erste Hitzespitze des Jahres mit bis zu 30 Grad voraus. Die Hitze bringt aber auch Gewitter mit sich.

Schon in zwei Wochen steht der meteorologische Sommeranfang bevor, dabei hat sich in Deutschland bei Regen und Kälte noch nicht einmal ein Frühlingsgefühl eingestellt. Das könnte sich an diesem Wochenende endlich ändern.

Bereits heute steigen die Temperaturen laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) auf 16 bis 22 Grad. Im Nordwesten ist es noch bewölkt, teilweise regnet es. Im Südosten dagegen ist es überwiegend heiter bis wolkig und trocken.

Am Samstag bleibt es dem DWD zufolge bundesweit trocken und vor allem in der Südhälfte auch sonnig. "Regen ist nicht zu erwarten, höchstens im Nordsee-Umfeld könnten ein paar Tropfen herunterkommen", sagt DWD-Meteorologin Johanna Anger unserer Redaktion.

Die Luft erwärmt sich auf 19 Grad in den Küstengebieten, entlang des Rheins können es bis zu 26 Grad werden.

Am Sonntag wird es richtig heiß

Den vorläufigen Temperaturhöhepunkt bringt dann der Sonntag. Das Quecksilber klettert im Osten örtlich bis zur 30-Grad-Marke. Im Westen zieht allerdings schon ab dem Morgen eine Schlechtwetterfront auf.

"Daher kann es westlich des Rheins nur 17 bis 20 Grad warm werden, da die Wolken einfach zu früh aufziehen. Im Osten dagegen kann die Sonne einheizen und das bis zum späten Nachmittag. Daher sind dort 30 Grad möglich", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

An der Luftmassengrenze von Schleswig-Holstein bis ins Allgäu sind laut DWD ab dem Nachmittag teils heftige Gewitter mit stürmischen Böen zu erwarten. "Diese kommen aber wahrscheinlich nur vereinzelt vor", sagt Johanna Anger. In der Nacht zum Montag sinken die Temperaturen auf 8 bis 15 Grad. Die kommende Woche wird voraussichtlich sehr wechselhaft.

Das Wetter der nächsten Tage in der Übersicht:

Samstag: 19 bis 26 Grad, vielfach freundlich und trocken, im Nordosten tagsüber einzelne Schauer, abends trocken

Sonntag: 17 bis 30 Grad, im Osten wohl der erste Hitzetag des Jahres, westlich des Rheins dagegen kaum 20 Grad, später von Westen nach Osten Schauer und zunehmend Gewitter

Montag: 10 bis 29 Grad, im äußersten Nordosten noch mal sehr warm, im Westen Regen und kühl, später im Osten neue heftige Gewitter

Dienstag: 13 bis 24 Grad, wechselhaft und immer wieder Schauer und Gewitter

Mittwoch: 18 bis 26 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern