Trump hat sich mal wieder selbst übertroffen: Er ermutigte dazu, Demonstranten zu verprügeln. Die Strafe dafür wolle er übernehmen - das versprach er.

Bei der Wahlkampfveranstaltung in Cedar Rapids im US-Bundesstaat Iowa sagte er Medienberichten zufolge: "Sollte es jemanden unter den Anwesenden geben, der mit Tomaten wirft, macht sie so richtig fertig. Ich verspreche, ich werde die Strafe zahlen. Ich verspreche es."

Dabei ist sich Trump einer milden Strafe sehr sicher: "Es wird nicht so viel sein, weil das Gericht mit uns übereinstimmen wird." Ob er sich da nicht wieder maßlos überschätzt?

Immer wieder werden die Veranstaltungen des Milliardärs und Immobilien-Tycoons von Demonstranten gestört. Vorgeworfen wird ihm vor allem Fremdenfeindlichkeit. Im Dezember löste seine Forderung nach einem Einreiseverbot für Muslime große Proteste aus.