München: Hinweis auf Verdächtige aus Syrien und Irak

Polizisten sperren einen Zugang zum Hauptbahnhof in München ab.
Die Behörden sind vor einem drohenden Anschlag der Terrormiliz IS gewarnt worden.
Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann gibt während einer Pressekonferenz die jüngsten Informationen bekannt.
Die Polizei fahndet nach Verdächtigen aus Syrien und dem Irak.
Schwer bewaffnete Polizisten vor dem Münchner Hauptbahnhof.
Von dem Terror-Großeinsatz in der Silvesternacht am Münchner Hauptbahnhof und am Pasinger Bahnhof ist am Neujahrstag fast nichts mehr zu sehen und zu spüren.