Im saarländischen Völklingen kämpfen aktuell mehrere Kandidaten um das Amt des Oberbürgermeisters. Zur Wahl steht unter anderem das NPD-Mitglied Otfried Best. Große Chancen hat er nicht. Nun wurde er bei einer Podiumsdiskussion vor rund 600 Bürgern auch noch schallend ausgelacht.

Die viertgrößte Stadt des Saarlandes wählt. Vier Kandidaten kämpfen in Völklingen um den Oberbürgermeister-Posten.

Mit dabei ist auch Uwe Faust von der Satire-Partei "Die Partei", der bei einer Podiumdiskussion am Mittwochabend seinen Kontrahenten Otfried Best von der NPD mit einer nicht ganz ernst gemeinten Frage, aus der Reserve lockte.

"Herr Best, laut Baugesetzbuch, Paragraph 126, ist jeder Eigentümer verpflichtet, sein Grundstück mit der durch die Gemeinde vorgegebenen Nummer zu kennzeichnen. Jetzt ist mir erschreckend aufgefallen, dass in Völklingen viele Hausnummern mit arabischen Zahlen gekennzeichnet sind. Wie möchten Sie gegen diese schleichende Überfremdung vorgehen?", fragte Faust in süffisantem Ton.

Nachdem schon die Frage im Saal Gelächter auslöste, brachte die Antwort von Best die rund 600 Bürger zum Brüllen: "Da warten Sie ab, Herr Faust, wenn ich Oberbürgermeister bin, dann werd' ich das ändern, und dann werden da normale Zahlen dran kommen."

Audio-Mitschnitt auch im Netz ein Lacher

Im Netz kursiert nun der Audio-Mitschnitt des saarländischen Rundfunks.

Die "schleichende Überfremdung", von der der Partei-Kandidat Uwe Faust nicht ernsthaft gesprochen hat, setzte schon etwa um das Jahr 1200 ein, als der italienische Mathematiker Fibonacci die arabischen Zahlen aus Algerien brachte.

Seitdem verwendet man in Europa nicht mehr die lateinischen Zahlen. (mhe)