Bayern-Wahl: Reaktionen aus der Politik im Überblick

Bayern hat gewählt: CSU und SPD verlieren massiv, Gewinner im Freistaat sind die Grünen und die AfD. Die ersten Reaktionen aus der Politik. © dpa

"Wir nehmen es (das Wahlergebnis, Anm. d. Red.) an mit Demut und werden daraus Lehren ziehen müssen." (Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zum Wahldebakel der CSU)
"Dass die Streitigkeiten der vergangenen Monate, insbesondere auch der Tonfall und der Stil, kein Rückenwind für die Wahlen in Bayern waren, steht außer Frage." (CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer)
"Kein einfacher Tag für uns in der Union. Aber klar ist: Die CSU hat den Auftrag zur Bildung der Regierung erhalten. Bayern steht im Ländervergleich bestens da. Jetzt geht es um die Bildung einer stabilen Regierung." (Julia Klöckner (CDU), Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, via Twitter)
"Ich würde den Herrn Blume doch bitten, jetzt langsam zu einer Entscheidung zu kommen. Die sollen sich bei uns melden." (Hubert Aiwanger, Spitzenkandidat der Freien Wähler zu Koalitionsverhandlungen mit der CSU)
"Wenn es ungefähr so kommt, haben die Menschen in Bayern Veränderung gewählt." (Robert Habeck, Grünen-Chef nach der ersten Prognose)
"Natürlich wollen wir Verantwortung für dieses schöne Land übernehmen." (Katharina Schulze, Grünen-Spitzenkandidaten in Bayern)
"Heute in diesen Stunden hat Bayern Haltung, Menschenrechte und Menschlichkeit gewählt, und das ist ein gutes Signal für ganz Deutschland." (Annalena Baerbock, Parteivorsitzende der Grünen)
"Das wird ein langer, harter Weg, uns da wieder herauszuarbeiten. Wir müssen über alles reden. Und ich meine über alles." (Natascha Kohnen, SPD-Spitzenkandidatin für Bayern nach der ersten Prognose)
"Bittere Niederlage für die bayerische SPD." (Lars Klingbeil, SPD-Generalsekretär, zum schwachen Ergebnis der SPD)
"Die Prognose ist eine gute Basis; mal schauen, was noch kommt. Sie ist eine gute Basis für die Arbeit im Parlament." (Martin Sichert, AfD-Vorsitzender in Bayern)