Zahl der Kriegsdienstverweigerer in der Bundeswehr deutlich gestiegen

Die Zahl der Kriegsdienstverweigerer innerhalb der Bundeswehr ist laut einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland deutlich angestiegen. In diesem Jahr gingen nach Angaben eines Sprechers des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben bisher 657 Anträge auf Kriegsdienstverweigerung ein. Im gesamten vergangenen Jahr waren es demnach nur 209. Viele Antragsteller begründen ihre Verweigerung den Angaben zufolge mit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Fotocredit: imago-images © 1&1 Mail & Media/spot on news