Für manch Einen gehört Käse zum perfekten Frühstück, andere verzichten zugunsten einer würzigen Käseplatte sogar auf ein süßes Dessert. Wie viele Kalorien Edamer, Camembert und Co. haben, zeigt unsere Übersicht.

Mehr zum Thema Essen und Trinken finden Sie hier

Der 04. Juni ist ein besonderer Tag - zumindest für alle Käseliebhaber in den USA. Denn dann wird das Milchprodukt am National Cheese Day gefeiert und in rauen Mengen verzehrt. Zugegeben: Hierzulande wird wohl noch kaum einer von dem kulinarischen Feiertag gehört haben. Und das, obwohl in Deutschland ausgewiesene Käseliebhaber leben.

Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von mehr als 24 Kilogramm pro Jahr gehören die Bundesbürger zur europäischen Spitze. Aber wissen Sie eigentlich, wie Käse hergestellt wird? Und warum das Molkereiprodukt so gesund ist? Außerdem finden Sie hier eine ausführliche Kalorientabelle, die auflistet, welche Käsesorten wie reichhaltig sind.

Wie wird Käse hergestellt?

Die Grundzutat von Käse ist Milch. Ein Kilogramm Käse erfordert zwischen vier (zum Beispiel Frischkäse) und 13 Liter (etwa Hartkäse) Milch. Um Käse herzustellen, ist zunächst eine sogenannte Dicklegung von Milch erforderlich. Dafür wird die Flüssigkeit mit tierischem Lab oder Labaustauschstoffen versetzt. Die Enzymkombination löst eine Gerinnung aus und entrahmt die Milch. Dadurch wird die flüssige Molke von den festen Bestandteilen wie Fett, Milchzucker und Eiweiß separiert.

Im Anschluss steht der Käsebruch an, bei dem der Käse je nach gewünschter Sorte in unterschiedlich große Teile geschnitten wird. Dann wird er vom Käsemeister in Formen abgefüllt, und die restliche Molke wird abgesiebt. Nach einem Bad in einer Salzlake steht als letzter Schritt der Reifeprozess an. Dieser kann sowohl wenige Tage dauern, etwa bei Weichkäse, als auch mehrere Monate, wie bei Hartkäse.

Inhaltsstoffe von Käse

Käse beinhaltet eine ganze Bandbreite an Inhaltsstoffen, die dem menschlichen Körper guttun. Insbesondere Kinder und Jugendliche profitieren während des Wachstums vom hohen Kalziumgehalt, durch den auch die Zahngesundheit und die Stabilität der Knochen befördert wird. Gesund sind außerdem die vielen Proteine und Phosphor als Energiespeicher, die zum generell hohen Nährstoffgehalt von Käse beitragen. Überdies stärkt das tierische Eiweiß die Muskeln.

Vitamine wie Vitamin B2 und Vitamin B12 sind ebenfalls enthalten, was dem Stoffwechsel und dem Immunsystem zugutekommt. Übrigens: Der Ruf als Kalorienbombe wird bei weitem nicht allen Käsesorten gerecht. Die hochwertigen natürlichen Fette können die Gesundheit nämlich sogar fördern. Wie bei vielen anderen Lebensmitteln gilt also auch bei Käse: Das richtige Maß macht's.

Käsesorten und ihre Kalorien

Italienischer Pecorino, Schweizer Bergkäse oder doch lieber französischer Brie - an der Käsetheke kann so mancher Liebhaber des Milcherzeugnisses schon mal ins Schwärmen kommen. Welche Sorten man auch bedenkenlos während der Diät essen kann oder welcher Käse die Kalorienbilanz nach oben treibt, wissen aber die wenigsten. In unserer Kalorientabelle können Sie sich einen schnellen Überblick über den Kaloriengehalt ihres Lieblingskäses (pro 100 Gramm) verschaffen.

KäsesorteKalorien pro 100 Gramm
Allgäuer395
Appenzeller386
Bergkäse393
Blauschimmelkäse353
Brie344
Butterkäse344
Camembert299
Cheddar400
Chester387
Edamer354
Emmentaler391
Feta264
Frischläse285
Gorgonzola360
Gouda356
Grana Padano392
Greyerzer408
Gruyere413
Grünländer Käse396
Halloumi495
Hirtenkäse209
Hüttenkäse97
Leerdammer358
Limburger327
Lindenberger Käse386
Liptauer328
Maasdamer356
Mascarpone450
Monterey373
Morbier325
Mozzarella285
Münsterkäse290
Obazda341
Ofenkäse350
Parmesan435
Pecorino403
Provolone350
Queso Manchego385
Raclettekäse343
Ricotta174
Romano387
Roquefort369
Räucherkäse325
Schafskäse264
Scheibletten209
Schmelzkäse300
Schweizerkäse380
Tilsiter340
Tomme286
Ziegenkäse350

(tsch)

Verwendete Quellen:

  • Ich liebe Käse.de: "Alles über die Käseherstellung"
  • Meine Milch.de: "Wie wird Käse hergestellt?"
  • Kalorientabelle.net: "Käse"
  • Ich liebe Käse.de: "Mehrwert von Käse"
  • Schweizer Käse.de: "Inhaltsstoffe, Nährwerte"
  • Womenshealth: "Welche Käsesorten sind fettarm?"
  • Kuriose Feiertage.de: "Tag des Käse in den USA"
  • Statista: "Pro-Kopf-Verbrauch von Käse seit 1999"
  • Milchindustrie: "Deutschland: Pro-Kopf-Verbrauch von Milchprodukte"
  • ripleybelieves: "Countries who eat most cheese"
  • Bild der Frau: "Käse Kalorientabelle"
Bildergalerie starten

Diese Lebensmittel können Sie einfrieren

Ihr Tiefkühlschrank ist voll mit Eiswürfeln und Fertiggerichten? Dabei könnten Sie noch viel mehr einfrieren! Wir zeigen Ihnen, welche Dinge in Ihren Gefrierschrank dürfen.