• Im vergangenen Jahr haben Hersteller bei ihren Produkten im Supermarkt wieder kräftig geschummelt.
  • Verbraucher beschwerten sich rund 3.000-mal bei der Verbraucherzentrale Hamburg.
  • Diese hat fünf besonders dreiste Mogelpackungen nominiert.
  • Frucht-Müsli von Seitenbacher ist der traurige Gewinner.

Mehr Verbraucherthemen finden Sie hier

Verbraucher machen die Verbraucherzentrale Hamburg (VZHH) immer wieder auf sogenannte Mogelpackungen im Supermarkt aufmerksam. Im vergangenen Jahr sind rund 3.000 Beschwerden bei den Verbraucherschützern eingegangen.

Dabei ging es vor allem um Produkte, bei denen die Füllmenge reduziert wurde. In vielen Fällen haben die Unternehmen dies zum Beispiel mit ähnlichen Verpackungsgrößen kaschiert. Der Preis wurde meistens nicht entsprechend angepasst, einige Artikel wurden sogar teurer.

Die Verbraucherschützer haben fünf Produkte nominiert, bei denen im vergangenen Jahr besonders auffällig getrickst wurde. Frucht-Müsli von Seitenbacher ist mit 11.659 Stimmen der traurige Gewinner und damit die "Mogelpackung des Jahres 2020".

1. Platz: Frucht-Müsli von Seitenbacher

Seit 2020 kostet das Frucht-Müsli des Herstellers Seitenbacher bis zu 75 Prozent mehr. Die Füllmenge wurde von 1.000 auf 750 Gramm reduziert. Zusätzlich ist das Produkt im Supermarkt teurer geworden.

Dem Hersteller zufolge ist das Frucht-Müsli ein neuer Artikel im Sortiment. Deshalb sei die Preiserhöhung gerechtfertigt. Nach einem Blick auf die Zutatenliste scheint das Produkt allerdings fast genau das gleiche zu sein - nur in einer kleineren Verpackung.

2. Platz: Milka Osterhase & Weihnachtsmann von Mondelez

Die Schokoladenfiguren von Milka, die das Unternehmen Mondelez zum Beispiel für Ostern oder Weihnachten produziert, sind kleiner geworden. Dabei müssen Verbraucher teilweise sogar mehr für die Produkte zahlen.

Der VZHH zufolge sind die Süßigkeiten im Vergleich zum Vorjahr damit bis zu 36 Prozent teurer geworden. Die Verpackungen wurden allerdings so geschickt designt, dass sie trotzdem größer wirken.

3. Platz: Kinderschokolade von Ferrero

Ferrero hat sein Versprechen gebrochen: Vor fünf Jahren spendierte das Unternehmen seiner Kinderschokolade zwei weitere Riegel. Aus acht wurden zehn. Der Preis wurde angepasst. Ferrero warb dabei mit "Dauerhaft mehr Inhalt".

Im Jahr 2020 wurden diese zwei Riegel wieder entfernt. Auf den Preis hatte das keine Auswirkungen. Das entspricht einer Preiserhöhung von 30 Prozent.

4. Platz: Whiskas Knuspertaschen von Mars

Auch Produkte für Tiere blieben von Tricksereien nicht verschont. Mars hat die Füllmenge seiner Whiskas Knuspertaschen reduziert. Das Produkt umfasst nur noch 60 anstatt 72 Gramm. Der Preis hat sich nicht geändert, was einer versteckten Preiserhöhung von 20 Prozent entspricht.

Doch damit nicht genug: Der Hersteller hat auch die Angaben auf der Verpackung geändert. Wenn sich Katzenbesitzer an die neue Fütterungsempfehlung halten, entspricht das laut der VZHH sogar einer Preiserhöhung von rund 50 Prozent.

5. Platz: Bifi Minisalami von Jack Link's

Seit Anfang 2020 sind es nicht mehr fünf Bifi Minisalamis in einer Packung, sondern sechs. Das Gewicht des Produkts hat sich allerdings nur geringfügig von 125 auf 135 Gramm verändert. In einer Packung befinden sich zwar mehr Minisalamis, sie sind aber jeweils um 2,5 Gramm geschrumpft.

Dabei kommt hinzu, dass der Preis im Handel gestiegen ist. Laut der VZHH entspricht das einer versteckten Preiserhöhung von bis zu 16 Prozent.(ff)

Verwendete Quellen:

  • Verbraucherzentrale Hamburg: Wer soll die "Mogelpackung des Jahres 2020" werden?
  • Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Hamburg

Mit dieser Masche zocken Betrüger Amazon-Kunden ab

Falsche Amazon-Händler verstecken sich hinter realen Accounts. Spätestens, wenn Kunden des führenden Online-Warenhauses eine Mail mit der Bitte um Überweisung des Kaufpreises erhalten,sollten die Alarmglocken schrillen. (Teaserbild: Zoonar.com/David Herraez Calzada/picture alliance)