An der Ostküste von Irland, ganz in der Nähe von Dublin, hat ein Waldbrand die Reste eines Zeichens aus dem Zweiten Weltkrieg zum Vorschein gebracht.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Ein Feuer hat an der Ostküste Irlands einen Schriftzug aus riesigen Steinen sichtbar gemacht: In großen Lettern steht dort "Eire" geschrieben, also die irische Bezeichnung für "Irland".

Es handelt sich hierbei um einen Schriftzug, der aus dem Zweiten Weltkrieg stammt. Erhalten sind nur noch die Buchstaben "IRE".

Zeichen bei Löscharbeiten entdeckt

Eine Helikopter-Besatzung der irischen Landespolizei Garda Síochána, die die Löscharbeiten des Waldbrandes aus der Luft unterstützte, hat die Entdeckung gemacht und sie anschließend auf Twitter gepostet. Doch was hat es damit eigentlich auf sich?

Im Zweiten Weltkrieg dienten solche Schriftzüge Flugbesatzungen als Navigationshilfe. Er zeigte den Piloten an, dass sie über neutrales Land fliegen.

Irland fühlte sich von 1939 bis 1945 nämlich weder den Deutschen noch den Alliierten zugehörig. Insgesamt gab es an der irischen Küste etwa 83 solcher Schriftzüge. Die meisten befinden sich an der Westküste.

Zwar hielten die Iren im Zweiten Weltkrieg formal an ihrer Neutralität fest, de facto gab es aber geheimdienstliche und militärische Kooperationen mit dem Vereinigten Königreich und den USA.

So durften die Flugzeuge der Alliierten während der Atlantikschlacht den Luftraum nutzen. Außerdem dienten geschätzt 70.000 Iren freiwillig in Streitkräften der Westmächte.

Knapp 5.000 irische Soldaten desertierten zudem im Zweiten Weltkrieg aus ihrer neutralen Armee, um an der Seite britischer Einheiten gegen Nazi-Deutschland zu kämpfen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Verschwörungstheorien, dass Adolf Hitler den Zweiten Weltkrieg überlebt haben soll, sind von französischen Wissenschaftler widerlegt worden.

Teaserbild: © imago/Xinhua