Eine verwirrende Meldung schwappt durch Facebook: Das soziale Netzwerk soll angeblich aus Jugendschutzgründen in Deutschland komplett gesperrt werden. Was ist dran an der Warnung, die von mehr und mehr Menschen geteilt wird?

Es gibt in Deutschland viele Blogs und Homepages, die sich hervorragend mit Facebook auskennen und Insiderinformationen besitzen. Das "VIP Magazin" gehörte bisher nicht dazu. Doch eben jene Seite vermeldet unter Berufung auf eine "unbestätigte Quelle", dass Facebook - zur Zeit auch wegen der Aktion "Nippel statt Hetze in den Schlagzeilen - in den nächsten Tagen oder Wochen vorübergehend komplett gesperrt werden könnte - in ganz Deutschland.

Eine Begründung liefert vip-mag.de auch: "Stetig gepostete Videos, die laut Datenschützern und Jugendbeauftragten nicht zumutbar sind". Vor allem Bilder aus Kriegsgebieten sowie Aufnahmen "von Schlägereien unter deutschen Jugendlichen" seien das Problem - diese "sollte niemand sich (...) zumuten dürfen".

... aber die Nackte ein Problem? Protest gegen Facebook-Regeln.

Die ganze Meldung klingt vage und wenig glaubhaft. Das jedoch hindert Hunderte oder gar Tausende Facebook-Nutzer nicht daran, die Meldung zu glauben - und sie panisch auf Facebook zu teilen, was zu weiteren Lesern führt.

Das Online-Portal "mimikama", ausgewiesener Spezialist bei der Identifizierung von Falschmeldungen im Netz, findet zu dieser "Nachricht" klare Worte: "Hinter dem schwammigen Artikel, der nur aus Vermutungen, aus unbestätigten Quellen und Gerüchten besteht, steckt nichts dahinter. Wir meinen, dass der / die Schreiber(in) ggf. Webseitenbesucher für die erwähnten anderen Themen anlocken möchte. Nicht mehr und nicht weniger."

Das Fazit für alle Nutzer von Facebook ist einfach: Lassen Sie sich nicht veräppeln - und verbreiten Sie die Meldung, dass Facebook eben nicht gesperrt wird.

Unsere Redaktion versorgt Sie auch auf Facebook mit News und Videos.