Mehr Sicherheit beim Mailen – so geht's

Beim Anlegen eines WEB.DE E-Mail-Accounts sind bereits standardmäßig bestimmte Sicherheits-Einstellungen festgelegt. Neben diesen Einstellungen gibt es aber noch viele weitere praktische Funktionen. Welche das sind und was sich hinter all den Einstellungsmöglichkeiten verbirgt, zeigen wir Ihnen in diesem Tipp:

1. Spam- & Virenschutz

Wussten Sie, dass WEB.DE Sie nicht nur vor Spam, sondern auch vor Viren schützt?
Der Spamschutz schützt Sie vor unerwünschter Post, indem er die ungewollten E-Mails als Spam identifiziert und in den Spam-Ordner einsortiert. Wenn Sie zusätzlich den persönlichen Spamfilter nutzen, können Sie selbst entscheiden, ob eine E-Mail als Spam markiert wird oder nicht. Dazu müssen Sie die entsprechende E-Mail einfach nur als "Spam" oder "Kein Spam" markieren. Falls bestimmte Mails aber dauerhaft in den falschen Ordner sortiert werden, können Sie den Spamfilter auch zurücksetzen. Dabei sollten Sie berücksichtigen, dass durch das Zurücksetzen das bisherige Training Ihres Spamfilters verloren geht!
Für noch mehr Sicherheit beim Mailen sorgt der Virenschutz, der ein- und ausgehende E-Mails auf Viren untersucht und infizierte Mails automatisch löscht. Natürlich werden Sie im Ernstfall per E-Mail über den Löschvorgang informiert.

Beim Spamschutz können Sie zusätzlich noch zwischen zwei Varianten wählen: Beim 2-Wege-Spamschutz werden Ihre E-Mails in zwei Ordner unterteilt, beim 3-Wege-Spamschutz in drei Ordner. Außerdem können Sie einstellen, dass Kontakte aus Ihrem Adressbuch nicht als Spam behandelt werden. Dazu müssen Sie nur bei "Kontakte im Adressbuch in der Regel nicht als Spam behandeln" ein Häkchen setzen.

2. Verschlüsselte Kommunikation

In Ihrem WEB.DE Postfach haben Sie die Möglichkeit, die Inhalte Ihrer E-Mails zu verschlüsseln. Die Einrichtung ist simpel und erfolgt in nur drei Schritten. Sofern Sie die Verschlüsselung aktiviert haben, sind die Inhalte Ihrer Mails dann nur noch für Sie und den Empfänger lesbar.

Hier erfahren Sie alles Wichtige zum Sicherheitsverfahren.

3. Erwünscht-Liste/ Sperrliste

Hierbei können Sie entscheiden, welche E-Mails erwünscht und welche unerwünscht sind. Das heißt konkret: Tragen Sie eine E-Mail-Adresse in die Erwünscht-Liste ein – beispielsweise von einem Familienmitglied oder Freund – wird dieser Absender bzw. die entsprechende E-Mail immer als vertrauenswürdig behandelt und automatisch in den Posteingang einsortiert. Bei der Sperrliste funktioniert es genauso, nur dass eben E-Mails bestimmter Absender als "unerwünscht" markiert und direkt in den Spam-Ordner einsortiert werden. Fügen Sie eine Adresse zur Sperrliste hinzu, wird diese automatisch von der Erwünscht-Liste entfernt und umgekehrt.

4. Passwort/ Konto

Im WEB.DE Kundencenter finden Sie viele weitere und vor allem wichtige Einstellungsmöglichkeiten: So können Sie dort beispielsweise Ihre Kontaktdaten, Login-Informationen oder Passwort-Optionen verwalten. Deshalb sollten Sie sich auch dort regelmäßig einloggen und Ihre Daten und Einstellungen auf Aktualität prüfen! 

5. Externe Inhalte

Sie möchten externe Inhalte bei eingehenden E-Mails – z. B. Newsletter-Grafiken – nicht immer automatisch angezeigt bekommen? Dann setzen Sie bei "Externe Inhalte in E-Mails deaktivieren" ein Häkchen. Aktivieren Sie diese Funktion, hat das keine Auswirkung auf Ihren Spam-Ordner, denn dort sind externe Inhalte zu Ihrem Schutz immer deaktiviert.

Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

Wir empfehlen die standardmäßigen Sicherheits-Einstellungen stets aktiviert zu lassen und individuell zu entscheiden, welche weiteren Funktionen man noch nutzen möchte.

Also, nichts wie los: Sorgen Sie für den perfekten Rundumschutz, loggen Sie sich ein und überprüfen Sie Ihre Einstellungen!

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Tipp lesenswert fanden – und uns weiter unten ein positives Feedback hinterlassen.

559 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Vorsicht vor "Spoofing-Angriffen"

Sicher im Home Office – mit WEB.DE!

WEB.DE Login nicht möglich?