Überraschend tauchte im Frühsommer 2024 ein neues Leoncino-Modell von Benelli auf – als Bobber mit V2-Motor und einigen speziellen Details.

Mehr zum Thema Mobilität

Bereits im Mai 2024 stand die neue Benelli Leoncino Bobber 400 auf der Motorrad-Messe in Peking, allerdings kommentarlos, ohne jegliche technische Daten. Die folgten im Juni 2024, zwar immer noch nicht direkt von Benelli verkündet, aber bei der chinesischen Patent- und Zulassungsbehörde registriert.

Video: Im Video: QJMotor SRV 350 VS

Benelli Leoncino Bobber 400 als flotter A2-Cruiser

Unter der Typbezeichnung BJ400-12H ist die neue Benelli Leoncino Bobber 400 in China amtlich angemeldet. Und auf ersten Bildern sind Schriftzüge mit der Modell-Bezeichnung zu erkennen: Leoncino Bobber. Damit ist diese Benelli Leoncino die Erste in der Modell-Familie der kleinen Löwen (Italienisch Leoncino), die weder in die Kategorie Naked Bike noch Scrambler einzusortieren ist. Die neue 400er ist ein Cruiser, wenn auch ein relativ flotter. Und sie ist ein Bobber mit den entsprechenden Merkmalen: kurzes Heck und dicke 16-Zoll-Räder.

V2-Motor mit 385 Kubik und 35 PS

Zudem ist die neue Benelli Leoncino Bobber 400 die erste Leoncino mit V2-Motor. Bisherige Leoncino-Modelle haben entweder nur einen Zylinder (Benelli Leoncino 125) oder 2 Zylinder in Reihe (Benelli Leoncino 500/Trail und Benelli Leoncino 800/Trail). Bisher bekannte Eckdaten des wassergekühlten 400er-V2 sind genau 385 Kubik und 35 PS (26 kW) Spitzenleistung. Das emsig durchzuschaltende 6-Gang-Getriebe ist angeblich auf 152 km/h Höchstgeschwindigkeit ausgelegt. Auffällig in Szene gesetzt ist das an der rechten Seite des V2 nach vorn gereckte und zudem transparente Luftfiltergehäuse. Cruiser-Standard ist die flach verlegte, mattschwarze 2-in-2-Abgasanlage.

Video: Fahrbericht: Benelli Leoncino 800

170 Kilo leichter Bobber mit Zahnriemen

Sauber und pflegeleicht läuft der Hinterradantrieb der Benelli Leoncino Bobber 400 per Zahnriemen. Klassisch erscheinen die 2 Federbeine am Heck des Stahl-Chassis, im Kontrast dazu modern ist die Upside-down-Telegabel vorn. Aus jeweils einer Scheibe pro Rad und einem ABS besteht die Bremsanlage. Typisch für Bobber sind die Formate der Reifen: 130/90-16 vorn, 150/80-16 hinten. Ebenso standesgemäß sind die 1.520 Millimeter Radstand. Als Gesamtgewicht hat Benelli 170 Kilogramm angemeldet, wahrscheinlich ohne Sprit im Tank, und das zulässige Gesamtgewicht beträgt 330 Kilogramm.

LED, TFT und kleiner Löwe

Weitere Details und Ausstattungsmerkmale der Benelli Leoncino Bobber 400 sind der rechteckige LED-Scheinwerfer, das runde TFT-Display sowie die Lenkerenden-Rückspiegel und der seitlich an der Hinterradschwinge angeschraubte Halter für Kennzeichen samt Rückleuchten. Und natürlich die kleine Löwen-Figur auf der Vorderradabdeckung, wie bei allen Leoncino-Modellen.

Video: Benelli Leoncino 500 - Stärken und Schwächen

Benelli Leoncino Bobber 400 ab 2025 – Preis?

Benelli, die alte italienische Motorrad-Marke, gehört bereits seit 2005 zum chinesischen Qianjiang-Konzern, doch das Design ist angeblich nach wie vor made in Pesaro, Italy. Bisher waren oder sind nahezu alle Benelli-Modelle in Europa erhältlich, und das ist im Falle der Benelli Leoncino Bobber 400 ebenfalls zu erwarten. Sie dürfte eine attraktive neue Alternative werden – auch preislich – in der wegen der geringen Sitzhöhe besonders beliebten Kategorie der leichten A2-Cruiser und -Bobber. Mit ihren 35 PS unterschreitet sie die in der Klasse A2 erlaubten 48 PS zwar deutlich, dafür könnte sie umso preisgünstiger positioniert werden. Voraussichtlich unter 6.000 Euro, ab 2025. Im November 2024 könnte sie auf der Messe EICMA in Mailand stehen.

QJMotor SRV 350 VS als Basis

Basis für die neue Benelli Leoncino Bobber 400 ist offensichtlich die eng verwandte Konzern-Schwester QJMotor SRV 350 VS (Typ QJ350-12E) gewesen. Als eher klassisches Cruiser-Konzept verzichtet die SRV 350 VS auf Bobber-Merkmale und andere besondere Details. Und mit etwas weniger Hubraum, 343 Kubik, kommt der V2 auf 33 PS (23,5 kW) bei 8.500/min. Dieses ebenfalls neue Modell von QJMotor (siehe oben im Video und in der Bildergalerie) ist hierzulande bisher nicht verfügbar.

MOTORRAD online werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf motorradonline.de werbefrei und ohne Werbetracking

Fazit

Im Frühsommer 2024 tauchte die neue Benelli Leoncino Bobber 400 erstmals auf – in China. Sie ist die erste Leoncino, die in die Abteilung Cruiser zielt, mit kurzem Heck und dicken 16-Zoll-Rädern zudem in die populäre Unterkategorie Bobber. Und die 400er ist die erste Leoncino mit V2-Motor. Dessen Eckdaten: 385 Kubik und 35 PS (26 kW). Dazu passt das geringe Gesamtgewicht, angeblich nur 170 Kilo. Mit einigen speziellen Details und voraussichtlich günstigem Preis ist die Benelli Leoncino Bobber 400 ab 2025 in Europa zu erwarten.  © Motorrad-Online

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.