Im "Best Global Brands"-Report 2017 der wertvollsten Marken steht die IT-Branche ganz oben. Doch auch Mercedes-Benz legte in diesem Jahr kräftig zu und positioniert sich mit knapp 48 Milliarden US-Dollar nur knapp hinter Facebook aber vor IBM. Weltweit gibt es nur noch eine wertvollere Automarke.

Das Unternehmen Interbrand hat auch in diesem Jahr wieder Marken aus aller Welt unter die Lupe genommen und den "Best Global Brands"-Report erstellt. Das Ergebnis: An den Marken aus der IT-Branche kommt auf absehbare Zeit niemand so schnell vorbei. Mit 184,2 Milliarden US-Dollar ist Apple nach wie vor die wertvollste Marke der Welt. Es folgen Google (142,7 Milliarden) und Microsoft (80 Milliarden). Auch Samsung, Facebook und IBM finden sich in den Top Ten dieses Rankings. Doch auch Mercedes-Benz schaffte es unter die wertvollsten zehn Marken: Mit knapp 48 Milliarden US-Dollar Wert positioniert sich der Stuttgarter Autobauer auf dem neunten Platz.

"Best Global Brands": Mercedes-Benz knapp hinter Toyota

Damit ist Mercedes-Benz die wertvollste deutsche Automarke. International muss man sich aber den Japanern geschlagen geben: Toyota ist mit 50,3 Milliarden US-Dollar weiterhin die wertvollste Automarke der Welt und schiebt sich damit sogar vor den Markenwert des sozialen Netzwerks Facebook. Nach BMW auf dem 13. Platz (41,5 Milliarden) folgt übrigens erst SAP auf Platz 21 (22,6 Milliarden) als weiteres Unternehmen aus Deutschland.

Außerdem in den 100. wertvollsten Marken vertreten: Ford auf dem 33. Platz mit einem Markenwert von 13,6 Milliarden US-Dollar. Audi schafft es bei Interbrand auf den 38. Platz (12 Milliarden), Nissan folgt auf Platz 39 mit 11,53 Milliarden, Volkswagen nur knapp dahinter (11,52 Milliarden). Porsche muss sich mit dem 48. Rang begnügen und kommt laut den Analysten auf einen Markenwert von 10,1 Milliarden US-Dollar.

Tesla nur noch knapp in den Top 100

In der hinteren Hälfte der Liste findet sich Land Rover (Platz 73) mit einem Markenwert von 6,1 Milliarden US-Dollar. Der Motorradhersteller Harley-Davidson (77) landet mit 5,7 Milliarden noch vor Mini (87) mit 5,1 Milliarden. Neu in den Top 100 ist erstmals auch Ferrari mit einem Markenwert von 4,9 Milliarden. Der Elektroautohersteller Tesla schafft es mit ziemlich genau 4 Milliarden US-Dollar und dem 98. Platz gerade noch in das Ranking.

Die Kriterien für die Bewertung der Marke sind nicht im Unternehmenswert des jeweiligen Herstellers zu finden, sondern im Beitrag der Marke zum jeweiligen Unternehmenswachstum. So spielt unter anderem die Auswirkung der Marke auf die Kaufentscheidung der Kunden eine große Rolle bei der Bewertung.© 1&1 Mail & Media / CF