Apple

Wenn China eine App aus dem Apple Store nicht passt, fordert es den Konzern auf, diese zu löschen. Der iPhone-Hersteller ist schon oft eingeknickt – nicht erst vergangene Woche. Auch andere Tech-Firmen wie Microsoft halten sich an die Zensur, wenn das Regime es verlangt. Amnesty International kritisiert das scharf.

Apple, Google und Co. - So wertvoll sind die Marken wirklich.

Die Demonstranten in Hongkong müssen künftig auf eine bie ihnen beliebte App verzichten. Apple hat den Kartendienst "hkmap.live" aus seinem Appstore genommen - auf Druck Chinas. (Teaserbild: Imago/Miguel Candelax)

Nach Kritik aus China hat Apple eine App aus seinem App-Store genommen, die den Demonstranten in Hongkong hilft, der Polizei auszuweichen. Es ist nicht das erste Mal, dass sich der US-Riese dem Druck aus Peking beugt. 

Microsoft hat ein neues Smartphone entwickelt. Bei dem Gerät handelt es sich um ein ungewöhnliches Aufklapp-Modell. Als Betriebssystem soll Googles Android in einer "modifizierten Version" Verwendung finden.

Wir haben Apples neues mobiles Betriebssystem iOS 13 für Sie getestet.

Der Raketenangriff auf Ölanlagen trifft Saudi-Arabien nicht nur militärisch. Der wirtschaftliche Schaden ist größer als geahnt, denn der Ölkonzern Aramco steht vor dem Börsengang.

Apple setzt bei seiner neuen iPhone-Generation stark auf bessere Kameras, um die zuletzt gesunkenen Verkäufe seines wichtigsten Produkts anzukurbeln. Und zum ersten Mal bekommt auch das günstigste iPhone-Modell eine Doppelkamera, die Weitwinkelaufnahmen, einen vollwertigen Porträtmodus und andere Verbesserungen ermöglicht.

Wenn Apple sein neuestes Modell vorstellt, will jeder nur noch das eine. Aber warum?

Apple-Chef Tim Cook hat auf der Keynote am 10. September 2019 ein wahres Produktfeuerwerk abgebrannt: Ein neues iPhone 11, ein neues iPhone 11 Pro, ein neues iPad, die Apple Watch Series 5 und zwei Abo-Dienste. So voll war kaum eine Produktvorstellung des Konzerns.

Die Apple-Keynote aus Cupertino hier im Live-Stream.

Das Wort "Gleichberechtigung" kennt sie, "Feminismus" hingegen nicht - Apples Sprachassistentin Siri umgeht anscheinend Antworten auf kritische Fragen von Nutzern.

Der iPhone-Termin steht offiziell fest: Apple lädt zur Keynote am 10. September 2019 nach Cupertino, um neue Produkte anzukündigen. Dabei dürfte es sich um die neuesten Modelle des iPhones und der Apple Watch handeln.

In der Smartphone-Branche ist Fairphone ein Zwerg. Allein Apple verkauft jeden Tag mehr iPhones als der niederländische Hersteller in den vergangenen sechs Jahren zusammen. Trotzdem setzt Fairphone ein nachhaltiges Zeichen, nun mit dem neuen Modell Fairphone 3.

Viele Apps für iPhone, iPad oder Android-Geräte sind kostenlos, einige kosten aber auch Geld. Doch was passiert, wenn ein Nutzer eine Anwendung versehentlich gekauft hat oder sie ihm nicht gefällt? Alle Apps lassen sich zurückgeben und das Geld wird (fast immer) erstattet – allerdings nur innerhalb einer bestimmten Frist.

Neues Gerücht rund um das neue iPhone von Apple: Die Spitzenmodelle des Smartphones sollen ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv und den Namenszusatz "Pro" bekommen.

In einer Vorabversion von Apple-Software ist ein Hinweis auf die Vorstellung neuer iPhones am 10. September entdeckt worden. 

Tech-Konzerne demonstrierten gern, wie gut ihre Software menschliche Sprache verstehen kann. Dabei blieb jedoch im Dunklen, wie sehr die Technik noch darauf angewiesen ist, dass Menschen sich die Aufnahmen anhören. Jetzt kommt heraus, dass auch Facebook keine Ausnahme war.

Apple hört mit: Dass der Sprachassistent Siri teilweise sehr private Details seiner Nutzer aufzeichnet, ist bekannt. Nun hat der Tech-Konzern aus Cupertino als erster Anbieter von Sprachassistenten angekündigt, seiner User ausdrücklich um eine Erlaubnis zum nachträglichen Anhören von Mitschnitten durch Mitarbeiter zu fragen.

Amazon, Google und Apple lassen bei ihren Sprachassistenten einen Teil der Aufnahmen auch von Menschen auswerten. Diese Praxis stoppt zumindest Google jetzt in Europa - nachdem sich ein Hamburger Datenschützer darüber beschwert hat.

Apple verfolgt schon länger die Strategie, lebenswichtige Technologien selbst in der Hand zu haben. Das wurde einst mit hauseigenen Chips für das iPhone deutlich. Jetzt sind kurz vor Beginn der 5G-Ära die Modems der Smartphones an der Reihe.

Passsend zum "World Emoji Day" haben Apple und Google ihre neuen Emojis veröffentlicht. Unter den kleinen Bildchen finden sich nicht nur süße Tiere. Viele der neuen Symbole sollen auch für mehr Diversität sorgen. (thp)

Die interessantesten Angebote und absolute Technik-Schnäppchen haben wir für Sie in unserem Ticker zusammengefasst.

Apples Design-Guru Jony Ive macht sich selbstständig. Das ist ein großer Verlust für den US-Tech-Giganten - der Brite gilt als treibende Kreativ-Kraft im Haus. Doch man will auch künftig zusammenarbeiten.

Deutsche Unternehmen sind sehr international - Handelskonflikte schlagen daher besonders stark auf die Geschäfte durch. Konzerne aus anderen Ländern wachsen deutlich stärker als die heimischen.