BMW Classic hat in den letzten zwei Jahren den legendären BMW 507 des "King of Rock'n'Roll" Elvis Presley restauriert. Jetzt ist der Kult-Roadster fertig und wird auf dem Concours d’Elegance in Pebble Beach gezeigt.

Der BMW 507 von Elvis Presley ist ein Mythos in der Automobilgeschichte. Nachdem der "King" das Fahrzeug 1958 während seiner Army-Stationierung in Deutschland von einem Händler in Frankfurt gekauft hatte, nahm er das Fahrzeug 1960 mit zurück in die USA. Dort wurde es kurze Zeit später über einen Chrysler-Händler an den US-Radiomoderator Tommy Charles verkauft. Dieser ließ dem Traumwagen einen Chevy-Motor einsetzen und nutzte den Klassiker bis 1963 als Rennwagen. Zwei weitere Besitzer folgten, ehe Elvis' BMW 507 1968 in den Besitz von Raumfahrt-Ingenieur Jack Castor überging. Dann wurde es lange Zeit still um das Auto mit der meistgesuchten Fahrgestellnummer 70079.

Elvis' BMW 507: Die Stunde der Wiedergeburt

Erst nachdem Castor ein umfangreiches Dossier und viele Nachforschungen angestellt hatte, wurde ihm klar, dass er im Besitz des legendären 507 des "King of Rock'n'Roll" war. Infolge stellte sich sogar heraus, dass der Wagen einst von Rallye-Legende Hans Stuck gefahren wurde und als Ausstellungsfahrzeug auf der IAA 1957 gedient hatte. Über eine Journalistin kam schließlich der Kontakt zu BMW Classic zustande, die mit Castors Einverständnis, den 507 nach Deutschland überführten, wo er im unrestaurierten Zustand 2014 im BMW Museum in München in der Sonderausstellung "Elvis' BMW 507 – lost and found" präsentiert wurde.

Pebble Beach: Nach zwei Jahren Restauration

Als Jack Castor im November 2014 verstarb, entschied sich BMW für eine aufwendige Restauration. Castor hatte vor seinem Tod den Wunsch geäußert, dass der BMW 507 irgendwann wieder in seinen Originalzustand zurückversetzt werden sollte. Gesagt getan: Die inzwischen rote Lackierung musste dem ursprünglich vorhandenen Federweiß weichen, der Chevy-Motor flog raus und wurde durch den Original-BMW-V8-Motor mit 150 PS ersetzt und auch alle anderen Anbauteile der Karosserie und im Innenraum wurden auf den historischen Ursprung zurückgesetzt – inklusive des Nummernschilds mit der Kennung "M - JX 800".

Knapp 60 Jahre nach seiner Entstehung rollt der BMW 507 von Elvis Presley nun zum Concours d’Elegance in Pebble Beach in den USA, wo er am 21. August endlich wieder in voller Pracht der Weltöffentlichkeit präsentiert werden kann.

BMW 507 - eine rollende Legende

Abgesehen vom Elvis-Bonus ist der BMW 507 aber auch so eine absolute Rarität in der Automobilwelt. Zwischen 1955 und 1959 wurden lediglich 254 Exemplare gebaut. Auch andere Prominente, wie die Schauspieler Alain Delon und Ursula Andress, verfielen dem Charme des Roadsters. So berühmt, wie das Exponat von Elvis ist aber keines der Fahrzeuge.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet