Kurz nachdem Apple seine neuen iPhone-Modelle auf den Markt gebracht hat sorgen diese schon für Unmut bei den Nutzern. Schuld daran sind Probleme beim Laden der Geräte und ein Algorithmus mit unrealistischem Schönheitsideal.

Mehr Digital-Themen finden Sie hier

Die neuen iPhone-Modelle sind erst seit wenigen Tagen im Handel erhältlich. Dennoch sorgen das iPhone XS und XS Max schon bei zahlreichen Kunden für Verärgerung. Ein Grund dafür ist kurioser Natur. Denn laut Apple-Nutzern schießen die Kameras der beiden Modelle "zu schöne Selfies".

Kritik an automatischer Optimierung von Fotos

So berichten Kunden auf Twitter und Reddit, dass die mit den Smartphones aufgenommen Selbstporträts geschönt aussehen. Unter dem Hashtag #BeautyGate posten Besitzer der neuen iPhone-Modelle Beweisfotos für ihre Behauptung.

Auf diesen lässt sich erkennen, dass die Kamera des Geräts anscheinend mittels eines Filters die Haut der abgebildeten Personen glättet und zudem ihren Farbton anpasst.

Im Vergleich zu Fotos, die mit dem Vorgängermodell iPhone X aufgenommen wurden, zeigt sich, dass die Bilder auf den älteren Geräten nicht automatisch nachbearbeitet werden.

Durch diese Weichzeichnungen wirken die Bilder teilweise unnatürlich und wie oberflächlich mit Photoshop bearbeitet. Auch andere Smartphones bieten solche Beauty-Funktionen an, um die Bilder ihrer Nutzer zu optimieren. Allerdings lässt sich die "Aufhübschung" bei den neuen iPhones nicht abstellen.

Apple-Kunden haben deshalb aktuell keine Möglichkeit das Schönheitsideal des Filter-Algorithmus zu umgehen.

ChargeGate: Probleme beim Laden der Geräte

Abseits der Kamera schildern Kunden im Support-Forum von Apple Probleme beim Laden der neuen iPhones. Auf Twitter wird über das Problem unter dem Hashtag #ChargeGate diskutiert.

Demnach lassen sich das XS und das XS Max teilweise nicht laden, während sich das Gerät im Ruhemodus befindet. Erst wenn die Nutzer das Smartphone reaktivieren, wird der Akku geladen.

Ein Teil der Betroffenen gibt an, dass das iPhone zusätzlich einmal vom Ladekabel getrennt und wieder angeschlossen werden muss, damit der Ladevorgang startet.

Die Fehlfunktion beschränkt sich allerdings anscheinend nicht auf die neuen iPhone-Modelle. Laut "Appleinsider" lässt sie sich auch auf einem iPhone 7 und einem iPad Pro reproduzieren.

Sowohl zum BeautyGate als auch zum ChargeGate hat sich Apple bislang nicht offiziell geäußert.

Wie "Appleinside" berichtet, wisse das Unternehmen aber zumindest über das Problem mit dem Beauty-Filter Bescheid und arbeite an einer Lösung.

Wäsche waschen, Kaffee kochen, staubsaugen – per App lässt sich fast alles steuern. Das ist nicht nur bequem, sondern auch sinnvoll – weil Sie Energie und Zeit sparen.

Verwendete Quellen: