Thomas Pillgruber

Werkstudent

Thomas ist Jahrgang 1991 und in Dachau geboren. Nach einer abgeschlossenen Lehre und nachgeholtem Abitur entschied er sich, in München Soziologie und Politikwissenschaften zu studieren. Weil er sowieso zu allem seinen Senf dazugibt und das Internet zu großen Teilen auswendig gelernt hat, war der Schritt in Richtung Medien nur eine Frage der Zeit. Deswegen arbeitet er seit April 2016 als Werkstudent bei 1&1. Wenn Thomas nicht gerade in der Uni herauszufinden versucht, warum "nur die Kommunikation kommunizieren kann", sein Smartphone aber trotzdem klingelt, durchforstet er meist das Netz nach neuer Musik. Ansonsten schreibt er noch für ein Studentenmagazin und sieht sich so ziemlich jeden Film an, der jemals gedreht wurde.

Artikel von Thomas Pillgruber

Nach dem gemeinsamen Angriff von USA, Frankreich und Großbritannien auf mehrere Ziele in Syrien ist die politische Lage angespannt. Wie der Angriff ablief - und wie es in dem Konflikt jetzt weitergeht. (Mit Material der dpa)

Die Bundeswehr braucht Reservisten. Doch ebenso wie bei der eigentlichen Truppe fehlt es an Personal. Mit einem Pilotprojekt des Deutschen Reservistenverbands soll dieser Misstand nun angegangen werden. Über die Dauer von nur 13. Wochenenden will der Verein in Kooperation mit der Bundeswehr freiwillige Rekruten zu Reservisten ausbilden. 

In den USA sorgt eine Ausschreibung des Heimatschutzministeriums für Aufregung. Denn die Sicherheitsbehörde plant einen "Medienüberwachungsdienst" in den Vereinigten Staaten einzurichten. Der soll Nachrichtenquellen und Journalisten rund um den Globus beobachten. 

Kommenden Mittwoch könnten Radiohörer eine böse Überraschung erleben. Wie die "Welt" berichtet droht einer Vielzahl von Radiosendern dann die Zwangsabschaltung. Grund für den "Radio-Blackout" sind Streitigkeiten zwischen Sendernetzbetreibern und den Besitzern von UKW-Antennen. 

Wer neben Schlusslicht "Black Panther" noch unter den Top Ten der weltweit erfolgreichsten Filme ist, erfahren Sie in unserer Bildergalerie.

Erweiterte DNA-Analysen, Präventive Online- und Video-Überwachung, Gesichtserkennung und vieles mehr: Wenn es nach der CSU geht, sollen die Kompetenzen der Polizei in Bayern massiv erweitert werden. Dazu will die Partei das Polizeiaufgabengesetz reformieren. Kritiker warnen vor einem Schritt in Richtung Überwachungsstaat.

Auf Facebook hat eine Krankenschwester ein emotionales Schreiben an Jens Spahn veröffentlicht. Darin kritisiert sie den Gesundheitsminister für seine polarisierenden Aussagen der vergangenen Wochen und fordert ihn auf die Arbeitsbedingungen für Pflegepersonal in Deutschland zu verbessern. 

Die Datenanalysefirma Cambridge Analytica soll widerrechtlich die Daten von 50 Millionen privater Facebook-Profile ausgewertet haben. Das soziale Netzwerk steht deswegen massiv unter Druck. Wie die Washington Post berichtet, droht dem US-Konzern zudem einen Strafe in Billionenhöhe.

Die Minister der SPD für die GroKo-Neuauflage stehen fest. Damit rückt die Regierungsbildung in greifbare Nähe. Zur Feier dieses wichtigen Schritt veröffentlichten die Sozialdemokraten zudem noch ein Gruppenfoto der zukünftigen SPD-Kabinettsmitglieder. 

Das Wetter in Deutschland scheint den Winter überwunden zu haben. Nach den eisigen Temperaturen der vergangenen Woche steht Deutschland am kommenden Sonntag möglicherweise der bisher wärmste Tag des Jahres bevor. Das Wetter im Überblick.

Laut einem Medienbericht geht das Bundeskriminalamt von einer hohen Terrorgefahr bei der Fußball-WM in Russland aus. Besonders radikale Islamisten stellen demnach eine Bedrohung für das Sport-Event dar.

Rund 50 Millionen Menschen sind in Italien am Sonntag  dazu aufgerufen, über eine neue Regierung abzustimmen. Wir erklären wie die Wahl abläuft, welche Parteien sich Chancen ausrechnen können und wer die wichtigsten Akteure sind.

Minusgrade, Schnee und Kälte: Der Winter hat Europa Ende Februar noch einmal mit ganzer Wucht getroffen.

Die AfD wollte den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel vom Bundestag für zwei umstrittene Texte maßregeln lassen. Der Grünen-Abgeordnete Cem Özdemr nutzte die Debatte für einem leidenschaftlichen Gegenschlag.

Nach seiner schweren Verletzung bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang hat der österreichische Snowboarder Markus Schairer sich erstmals zu Wort gemeldet. 

Die kreativen Festwagen sind das Highlight der Rosenmontagsumzüge. Ob Donald Trump, Angela Merkel oder Kim Jong Un: Hier bekommt jeder sein Fett weg.

Im Vorfeld des 52. Super Bowls ist den US-Sicherheitsbehörden ein schwerwiegender Fehler unterlaufen. Als Vorbereitung auf das Sport-Event hatten die Behörden einen Terrorangriff auf den Austragungsort des Football-Endspiels simuliert. Ein Dossier zu dem Test geriet allerdings vor dem Spiel in die falschen Hände. Ein Mitarbeiter hatte die Geheimdokumente in einem Flugzeug liegen lassen.

Weil Republikaner und Demokraten sich nicht auf einen neuen Haushalt einigen können sind in den USA große Teile der Regierung und des öffentlichen Dienstes lahmgelegt worden. Eine Einigung ist auch am dritten Tag des "Governmental Shutdowns" nicht in Sicht. Präsident Trump denkt derweil über eine radikale Lösung nach.

Laut Medienberichten droht Spanien der Ausschluss von der Fußball-WM 2018. Der Grund: Die spanische Regierung soll Einfluss auf den Fußballverband des Landes genommen haben. 

Zoff zwischen Jürgen Klopp und einem Sky-Sports Reporter. Wegen eines umstrittenen Elfmeters im Spiel zwischen dem FC Liverpool und dem FC Everton geraten der Trainer und der Journalist aneinander. Dabei kommt es zu einem kuriosen Streitgespräch. 

Donald Trump sorgt für Unruhen, in Kalifornien toben Waldbrände und in Italien werden Pizzabäcker zu Akrobaten. Das sind die besten Bilder der Woche..

Seit 80 Jahren kürt das amerikanische Nachrichtenmagazin "Time" die "Person of the Year". Wir stellen die Kandidaten 2017 für die Auszeichnung vor.

Mit Paketbomben versucht ein Unbekannter den Paketzusteller DHL um eine Millionensumme zu erpressen. Was Sie jetzt wissen müssen!

Für die Gruppenauslosung der WM spielt auch die FIFA-Weltrangliste eine wichtige Rolle. Um ihre Position auf dieser zu verbessern, nutzen Länder immer wieder zweifelhafte Methoden. So auch im Vorfeld der WM 2018, bei der Polen sich mit solch einem Trick einen Platz im ersten Topf der WM-Auslosung sicherte. 

Im März sorgte eine Bronze-Büste von Cristiano Ronaldo für Gelächter. Der Superstar war auf dem "Kunstwerk" einfach nicht gut getroffen, sein Gesicht wirkte völlig entstellt. Jetzt hat ein spanischer Künstler eine neue Büste angefertigt, die "CR7" auch wirklich gerecht wird.