Das Bild ging um die Welt: In der National Portrait Gallery bestaunte Parker Curry das Porträt von Michelle Obama. Nun erfuhr auch die ehemalige First Lady von dem zweijährigen Mädchen und lud sie kurzerhand zu sich ein.

Das Treffen mit Parker Curry hielt Michelle Obama nicht nur mit einem Schnappschuss auf Instagram fest, sondern auch mit einem kurzen Video. Darin feiern der Fan und sein Vorbild die Zusammenkunft mit einem kleinen Tänzchen.

Dazu schreibt Michelle Obama: "Parker, ich habe mich so darüber gefreut, dich kennenzulernen (und über die Tanzparty)! Habe weiterhin große Träume für dich selbst … und vielleicht werde ich eines Tages stolz auf dein Porträt schauen!"

Eine herzerwärmende Momentaufnahme

Das Bild der kleinen Parker Curry vor dem Michelle-Obama-Porträt hatte Ben Hines aus North Carolina zuvor auf Facebook gepostet. Es machte schnell die Runde, wurde über 26.000 Mal geliket und über 35.000 Mal geteilt.

Laut dem "People"-Magazin habe Jessica Curry, die Mutter der kleinen Bewunderin, sie aus einem bestimmten Grund mit in das Museum genommen: "Als Frau und als Mädchen dieser Hautfarbe ist es wirklich wichtig, dass ich ihr Leute zeige, die aussehen wie sie und die großartige Dinge tun, mit denen sie Geschichte schreiben – sodass sie weiß, dass sie das auch schaffen kann."

Das Porträt von Michelle Obama hängt seit Mitte Februar in der National Portrait Gallery in Washington. Es wurde von der afroamerikanischen Künstlerin Amy Sherald gemalt, die sich in ihren Werken für Gleichberechtigung stark macht und bekannt dafür ist, Schwarze in unterschiedlichen Grautönen darzustellen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Michelle Obama hat ihr ersten TV-Interview nach dem Ende der Amtszeit ihres Ehemannes gegeben. Darin plauderte sie über ihre neu gewonnene Freiheit und lüftete das Geheimnis um ein viel diskutiertes Geschenk von Melania Trump.