Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Zum Rückrundenstart der Bundesliga-Saison 2019/2020 will die DFL Amazons Dienste in Anspruch nehmen. Mithilfe einer künstlichen Intelligenz sollen Nutzer künftig live relevante Informationen zum Spiel aufrufen können.

Ein Mädchen in Brandenburg soll in extrem verwahrlostem Zustand in ein Krankenhaus gebracht worden sein, berichtet eine Zeitung. Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen den Fall.

Ex-Papst Benedikt wollte eigentlich zurückgezogen im Vatikan leben. Doch jetzt äußert er sich zu einem umstrittenen Thema - und das zu einem besonders heiklen Zeitpunkt.

Ist Pep Guardiola ein schlechter Autofahrer? Der Trainer von Manchester City soll während seiner Zeit in England bereits vier Autos geschrottet haben.

2020 ist digital, vernetzt, online. Neben wirtschaftlichen Chancen bietet das Einfallstore für Hacker, Cyberspione und Netz-Terroristen. Zwei IT-Experten erklären, was im Notfall passiert.

Der Feuerwehr in Australien ist es gelungen, eines der größten Buschfeuer im Land unter Kontrolle zu bringen. Dutzende weitere Brände toben aber immer noch. Nun könnte das Wetter den Feuerwehrleuten zu Hilfe kommen.

Am Sonntagabend fand die Polizei im bayerischen Starnberg drei Tote - vermutlich ein Ehepaar und dessen Sohn. Man geht von einer Gewalttat aus.

In Starnberg bei München hat die Polizei drei Leichen in einem Einfamilienhaus gefunden. Laut Polizeiangaben handelt es sich um ein Ehepaar und dessen Sohn.

Karotten und Süßkartoffeln aus der Luft: Um Felskängurus nach den schweren Buschbränden in New South Wales zu helfen, warfen Einsatzkräfte am Wochenende vom Hubschrauber aus tausende Kilogramm Gemüse ab.

Drei Wochen lang hat ein Mann bei eisigen Minustemperaturen in der Wildnis von Alaska überlebt, nachdem seine Hütte abgebrannt war. Eine Schneehöhle und Konserven waren seine Rettung.

Mindestens 27 Menschen sind den Bränden in Australien inzwischen zum Opfer gefallen - am Samstag wurde die traurige Liste wieder um einen Namen länger. Selbst beim bisher so uneinsichtigen Premier Scott Morrison scheint nun ein Sinneswandel vonstatten zu gehen.

Tausende Menschen müssen wegen eines aktiven Vulkans nähe der philippinischen Hauptstadt Manila ihre Häuser verlassen. Behörden warnen, ein Ausbruch sei in Stunden oder Tagen möglich.

Steht ein noch gefährlicherer Ausbruch bevor? Der auf den Philippinen gelegene Vulkan Taal brodelt so aktiv wie seit 40 Jahren nicht. Experten warnen vor einer Explosion.

Tausende Menschen müssen wegen eines aktiven Vulkans nähe der philippinischen Hauptstadt Manila ihre Häuser verlassen. Behörden warnen, ein Ausbruch sei in Stunden oder Tagen möglich.

Bilder der Woche: Buschbrände, Eisskulpturen und Kampfjets im "Elefantenritt" - Das sind die Bilder der Woche.

Laura Wendler erhält ein pikantes Angebot, Koalas kämpfen ums Überleben und Trump bezieht Stellung.

Regen an der Küste, Sturmböen in den Mittelgebirgen, Sonne an den Alpen: Das Deutschlandwetter zeigt sich in den nächsten Tagen durchwachsen. Dabei bleibt es für die Jahreszeit zu mild.

Weil an vier Orten in der Dortmunder Innenstadt Weltkriegsbomben vermutet werden, mussten Tausende Anwohner den Bereich verlassen. Es ist eine der größten Bombentnschärfungen der Nachkriegszeit.

Weil er zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war, hat ein 27-Jähriger einen Polizeieinsatz in Bayern ausgelöst.

Ein völlig hilfloses Pferd ist in Essen aus einer Schlammgrube gerettet worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, war das Tier am Samstagabend im Bereich einer Baustelle in dem sumpfigen Boden versunken. 

Haben Sie die sechs Richtigen getippt? Hier erfahren Sie direkt, ob Ihr Lotto-Tipp für die Ziehung "6aus49" richtig war, denn die Gewinnzahlen vom 11. Januar 2020 sind gezogen.

Der Klimawandel verschärft die Extreme weltweit. Dabei ist die Wüstenbildung eine der gefährlichsten Entwicklungen. 

In Mexiko hat ein Junge eine Privatschule mit zwei Waffen betreten und danach das Feuer eröffnet. Er tötete seine Lehrerin und anschließend sich selbst.

Dieser Fußgänger in Russland muss einen unsichtbaren Schutzengel haben. Beim Überqueren der Straße wird der Mann fast von einem abbiegenden Auto überfahren. Nur eine Ampel rettet den Glücklichen vor der Katastrophe.

Dieser Fuchs hat sichtlich Spaß am Leben. Das Tier kann einfach nicht aufhören zu lachen.

Der neuartige Coronavirus gilt als Auslöser einer rätselhaften Lungenkrankheit in China. Von den 41 Personen, bei denen der Virus festgestellt wurde, ist nun eine gestorben. 

Drei große Buschfeuer schließen sich am Samstag in Australien zu einem "Mega-Brand" zusammen. Extreme Witterungsbedingungen erschweren die Löscharbeiten. Die Lage ist nach wie vor dramatisch.

Nach den Ausschreitungen an Silvester in Leipzig befürchtet die Polizei nun offenbar die nächste Eskalationsstufe in Sachsen. Denn laut einem Medienbericht warnen die Beamten vor Linksterrorismus in der Stadt. 

Bei den Buschbränden in Australien sind Schätzungen zufolge über eine Milliarde Tiere gestorben. Viele sind verletzt und benötigen Hilfe.

Ein eingeklemmter Waschbär hat in Esslingen für Aufregung gesorgt. Das Tier saß am Freitag in sechs Metern Höhe zwischen Hauswand und Fallrohr unterhalb der Regenrinne fest und kam nicht mehr weiter, wie die Polizei mitteilte. 

Bei einer Kontrolle auf einem Hof im Allgäu werden erneut massive Verstöße gegen das Tierwohl festgestellt. Eines der Tiere musste sogar notgeschlachtet werden. Weitere könnten folgen. 

Die belgische Polizei hat zwölf Migranten in einem Kühllaster entdeckt. Die Männer waren dem spanischen Fahrer des Lastzugs aufgefallen, weil er Lärm aus dem Laderaum seines Fahrzeugs hörte. 

Aktuelle Aufnahmen der NASA zeigen die Ausmaße der Brände in Australien. Die Satelliten der US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft sind oft die ersten, die Waldbrände in abgelegenen Regionen erkennen.

Seit Januar gelten günstigere Preise im Fernverkehr für Tickets und die Bahncard 100. Nun sollen auch die anderen Bahncard-Typen günstiger werden. Wer schon eine hat, braucht sich aber nicht ärgern.

Die Zustände in einem provisorischen Flüchtlingslager im Norden von Syrien sind dramatisch. Die Kinder müssen bei eiskalten Temperaturen im Matsch spielen, es fehlen warme Kleidung, Nahrung und Medikamente.

Es bleibt dabei: Studenten und andere junge Menschen können die Ausgaben für ihre erste Ausbildung beim Finanzamt nicht als Werbungskosten geltend machen. Damit hätten sich in den ersten Berufsjahren Steuern sparen lassen. 

Der Vulkan Popocatepetl in Mexiko hat wieder Rauch und Asche gespuckt. Die Rauchwolke stieg in Tausende Meterhöhe.

Eine israelische Sicherheitsfirma hat nach eigenen Angaben Schmuckstücke aus dem Einbruch im Dresdner Grünen Gewölbe von Unbekannten angeboten bekommen. Diese verlangten in E-Mails neun Millionen Euro für den Bruststern des Polnischen Weißen Adler-Ordens und den "Sächsischen Weißen". Dies bestätigte der Geschäftsführer der israelischen Sicherheitsfirma CGI, Zvika Nave, am Freitag. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.

Mit seinem Auto tötete er sieben junge Deutsche in Südtirol. Nun musste der Unfallfahrer vor den Haftrichter. Beim Verhör brach er offenbar zusammen.

In Japan haben wieder tausende Menschen an einem alljährlichen Rennen teilgenommen. Der Tradition zufolge gilt der Sieger als "Glücklichster Mensch des Jahres".

Australische Behörden haben wegen der Waldbrände im Land 240.000 Menschen aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Für Freitag sind wieder hohe Temperaturen und Wind angesagt.

Mittlerweile bringen Meng Xiang und Meng Yuan jeweils mehr als acht Kilogramm auf die Waage, und das ganz ohne feste Nahrung.

Ein Skifahrer aus Frankfurt am Main ist in Österreich von einer Pistenraupe überfahren und lebensgefährlich verletzt worden.

Im amerikanischen Bundesstaat Georgia hat es im vergangenen Dezember einen kuriosen Einbruch gegeben. Ein Mann stieg in ein Fastfood-Restaurant ein, machte sich etwas zu Essen und legte sich schließlich schlafen. Eine Überwachungskamera nahm den Einbruch auf.

Explodierende Bäume, Feuerwolken, immer neue Brandherde: Die Waldbrände in Australien lodern in diesem Sommer so verheerend wie selten. Das Extrem könnte künftig zum Normalfall werden.

Australische Behörden wollen bis zu 10.000 Kamele abschießen lassen - von Scharfschützen aus Helikoptern. Grund ist die extreme Dürre.

In Australien steht das traditionelle Elvis-Festival auf dem Programm.

Haben Sie die richtigen Zahlen getippt? Hier können Sie direkt überprüfen, ob Sie gewonnen haben, denn die Lotto-Zahlen vom 8. Januar sind gezogen.

2019 war das wärmste Jahr in Australien seit Beginn der Aufzeichnungen. Zudem habe es außerordentlich wenig geregnet. Die verheerenden Buschbrände, die seit Monaten im Land wüten, seien eine direkte Folge des Klimas.

Seit Jahren leidet Südafrika unter einer Dürre. Wegen des Wassermangels sterben viele Tiere. Das wirkt sich auch auf den Tourismus aus.