Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos

DHL-Mitarbeiter wehrt sich gegen Beschwerde, die ein unzufriedener Kunde auf Twitter absetzt. Bei einer Straßenumfrage wird sein Verhalten als "unprofessionell" und "Frechheit" bezeichnet - aber nicht von allen.

Um ihre Gewicht bei außerplanmäßigen Landungen zu reduzieren, lassen Flugzeuge auch schon mal Tonnen von Kerosin im Flug ab - das dann auf die Landschaft unter ihnen prasselt. Besonders betroffen ist die Gegend um den Frankfurter Flughafen.

Nordkalifornien wird nach den verheerenden Waldbränden erneut zum Katastrophengebiet. Nun gefährden Sturzregen und Überschwemmungen die verwüsteten Gebiete.

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt - Oktober 2018

Ein Delfin verirrt sich in städtisches Gewässer. Der Meeressäuger hüpft vergnügt durch den Fluss Liffey in Dublin. Ein Passant zückt schnell sein Handy und filmt.

Verkehrs-Apps im Test: Was können sie, wenn Bus und Bahn nicht wie geplant fahren? So wird man als Reisender durch den Verspätungsdschungel geführt.

Fast drei Jahrzehnte lang dachte Janie Rudolph, dass ihr Vater tot sei. Doch weit gefehlt: Durch einen Zufall fand sie ihn wieder, jetzt wollen die beiden die verlorene Zeit aufholen.

Ein Mann aus dem Ruhrgebiet hat zum Heizen in seiner Badewanne ein Lagerfeuer angezündet und hätte damit beinahe seine Wohnung in Schutt und Asche gelegt. 

Niederländisches Unternehmen "Pro Rail" will mit Video auf Problem hinweisen. In den Niederlanden bereits drei Menschen 2018 durch Züge getötet.

Zum Wochenausklang liegt noch in einigen Teilen Deutschlands eine hauchdünne Schicht Altschnee. Das ist den kalten Temperaturen geschuldet, die sich mit dem Wochenende allerdings verabschieden werden.

Niederträchtiger Aufruf in Baden-Württemberg: Weil sich ein Mann durch das Bellen eines Hundes gestört fühlte, rief er per Flugblatt zur Tötung des Tieres auf. Doch das hat nun juristische Konsequenzen.

Dieser Hitlergruß hat Folgen: Ein 79-Jähriger wurde in Österreich zu 3.000 Euro Strafe verurteilt. Er hatte während der Siegerehrung eines Radrennens den rechten Arm in die Höhe gestreckt.

In der polnischen Stadt Kielce ist die Leiche eines Neugeborenen bei der Sortierung eines Altkleidertransporters gefunden worden. Der Transport der Altkleider stammt aus Duisburg.

Pendler brauchen am Freitag in Teilen Deutschlands starke Nerven: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in vielen Regionen vor Glatteis. Damit wird der Weg zur Arbeit zur echten Rutschpartie.

Für einen Falken endet der Zusammenstoß mit einem Auto in Brasilien überraschend glimpflich. Das Tier lässt sich aus dem Kühlergrill herausschneiden und fliegt davon.

Schwere Unwetter mit Riesenwellen von bis zu sechs Metern Höhe haben Mitte November auf den Kanarischen Inseln zu Verwüstungen geführt.

Ein bewaffneter Mann hat in Kalifornien eine Frau ausgeraubt und vier Welpen gestohlen. Dank der Polizei sind die rechtmäßige Besitzerin und die Hunde wieder vereint.

Internationalen Medien zufolge soll ein Grizzlybär eine Mutter mit ihrem Baby getötet haben. Der Vorfall ereignete sich demnach in Yukon, ein wildes und spärlich besiedeltes Gebiet im Nordwesten Kanadas.

Eine Mutter und ihr zehn Monate altes Baby sind in der kanadischen Wildnis nach ersten Erkenntnissen von einem Grizzlybär getötet worden.

In Thüringen ist am Mittwoch die Leiche eines 15-Jährigen gefunden worden. Der Junge war nach der Schule nicht nach Hause gekommen. Die Todesursache ist derzeit noch unklar.

Die niedersächsische Polizei zieht einen völlig überarbeiteten Brummi-Fahrer aus Italien aus dem Verkehr. Die Ermittlungen ergeben: Der Mann war tagelang bis zu 22 Stunden hinter dem Steuer.

"Ungewöhnliche" Symptome bei kanadischen Botschaftsmitarbeitern in Kuba: Sie leidern unter Schwindel, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten. Die Ursachen sind noch unklar, doch es gibt einen Verdacht.

Auf den neu aufgetauchten Kiesbänken im historischen Niedrigwasser des Rheins haben sich viele Tomatenpflanzen und teils sogar Wassermelonen angesiedelt.

Ein Brief gibt der Polizei Rätsel auf: In den Schriftstück gibt der Verfasser eine Unfallflucht zu und legt mehrere Hundert Euro bei. Das Problem: Weder auf den Verursacher noch den Geschädigte gibt es einen konkreten Hinweis.

Wolf oder Hund? Ein Friedhofsgärtner berichtet von einem Biss eines Wolfes am Rande eines Moorgebiets. Es wäre der erste Angriff eines solchen Tieres auf einen Menschen in Deutschland. Noch aber stehen Untersuchungen aus.

Delle für Donald Trump - allerdings nicht politisch sondern an seinem Privatjet: Beim umparken wurde die Trump-Maschine von einem anderen Flugzeug berührt und leicht beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Die Gewinnzahlen vom 28. November 2018 sind gezogen. Erfahren Sie hier, ob Ihr Lotto-Tipp richtig war.

In einer Kindertagesstätte in Gütersloh ist es zu einem tragischen Zwischenfall gekommen: Ein zweijähriges Mädchen ist beim Essen erstickt.

Im Vatikan ist am Mittwoch bei der Generalaudienz ein Kind auf die Bühne von Papst Franziskus geklettert. Dort hat es minutenlang gespielt. Den Papst hat das sichtlich gefreut. (mit Material der dpa)

Das Unglück hatte sich nahe einer Chemiefabrik ereignet.

Im Fall des von Ureinwohnern getöteten US-amerikanischen Missionars John Chau steht die indische Polizei vor einem Dilemma bei der Leichenbergung. Unterdessen bittet die Familie um Verständnis - für die Ureinwohner.

Kurioser Unfall in Niedersachsen: Ein kleiner Hund steckt nach dem Zusammenprall mit einem Auto den ganzen Tag im Kühlergrill fest. Die Fahrerin bemerkt den 13 Jahre alten Zwergschnauzer erst nach Feierabend - und Tero wird lebend gerettet.

Der Ochse "Knickers" ist in vielerlei Hinsicht einzigartig: Er ist nicht nur ungewöhnlich groß und schwer. Jetzt haben ihm seine Ausmaße auch noch das Leben gerettet. Für den Schlachter ist das Tier schlichtweg zu riesig.

Aus dem vorläufigen Ermittlungsbericht zu dem fatalen Absturz einer Boeing 737 des Billigfliegers Lion Air geht hervor, dass das Flugzeug nicht hätte starten dürfen. Die Piloten hatten demnach praktisch von Beginn an gegen einen Absturz gekämpft. Bei dem Unglück Ende Oktober waren alle Insassen ums Leben gekommen.

In München wird eine 31-Jährige von einem Unbekannten mit einem Messer schwer verletzt. Der Täter kann fliehen. Durch weitere Notrufe in der Nähe des Tatorts kommt es zu einem Großeinsatz.

He Jiankui hat nach eigenen Angaben erstmals das Erbgut an menschlichen Babys verändert.

Seine Größe rettet ihm das Leben: Ein Ochse aus Australien ist schlicht und einfach zu groß für den Schlachthof. "Knickers" misst knapp zwei Meter und wiegt 1,4 Tonnen.

Ein 24-jähriger Inder heiratet seine verstorbene Verlobte. Am Totenbett gibt der Mann der Liebe seines Lebens das Ja-Wort.

Aufgeregter Anruf in der Notrufzentrale der Hamburger Feuerwehr: Ein Bewohner meldet Feuerschein am Himmel und vermutet einen gefährlichen Brand mitten im Wohngebiet. Doch darüber können die Feuerwehrleute nur schmunzeln.

Feuerwehrleute haben in Los Angeles einen verletzten Hund bei einem Hausbrand aus den Flammen gerettet. Anschließend versorgten die Helfer den Vierbeiner mit einer Sauerstoffmaske.

Ausgebüxter Husky ist wieder bei seinen Besitzern: Sinatra war von New York nach Florida gelaufen, nun wurde er seinen alten Besitzern zurückgegeben.

Ein niederländischer Samenspender zeugte 200 Kinder. Der 43-Jährige will nun alle seine Kinder kennenlernen. Doch nicht alles sind von der Familienzusammenführung begeistert.

Seit Samstag toben auf den Kanarischen Inseln schwere Unwetter. Besonders Teneriffa wurde von diesen schwer getroffen. 

Stephen Hillenburg litt an Amyotropher Lateralsklerose, einer unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit. Die Idee zu der schrägen Unterwasserwelt kam ihm während seiner Zeit als Lehrer für Meeresbiologie.

Ein farbenprächtiger Sonnenuntergang hat einem Bewohner Hamburgs einen ordentlichen Schrecken eingejagt

Ein Stück einer Originaltreppe des Eiffelturms ist in Paris für 169.000 Euro versteigert worden. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Dienstagabend unter Berufung auf das Versteigerungshaus Artcurial. 

Nach dem Absturz mit 189 Toten deutete immer mehr auf Probleme mit der Technik hin.

Sergej W. wandert für 14 Jahre hinter Gitter: Das Dortmunder Schwurgericht stuft den Bombenanschlag auf die Spieler von Borussia Dortmund als Mordversuch ein. Der geständige Attentäter nimmt das Urteil fast teilnahmslos entgegen.

Der Attentäter Sergej W. wurde am Dienstag zu 14 Jahren Haft verurteilt.

Bei einem Tauchgang in Französisch-Polynesien hat ein Taucher einen Tigerhai voll unter Kontrolle.