Ausgerechnet zur Faschingszeit verabschiedet sich das frühlingshafte Wetter wieder aus Deutschland. Bereits am heutigen Freitag kam es zum Wetterumschwung mit Temperatursturz, Regen und Wind. Für die Karnevals- und Faschingsumzüge könnte das Folgen haben, denn aus starkem Wind soll Sturm werden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ausgerechnet zum meteorologischen Frühlingsbeginn an diesem Freitag gingen die Temperaturen in Deutschland mit 5 bis 12 Grad bereits kräftig nach unten.

Zum Vergleich: Am Mittwoch waren noch Spitzentemperaturen zwischen 17 und 21 Grad erreicht worden. In Saarbrücken hatte das Thermometer sogar 21,7 Grad angezeigt.

Ursache für den Wetterumschwung ist Frühlingshoch "Frauke", wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erläutert. "Es verabschiedet sich nach Südeuropa, und atlantische Tiefdruckgebiete übernehmen die Wetterregie in Deutschland."

Stürmische Vorzeichen für Fasching, Fasnet und Karneval

Am Samstag könnten einige Fastnachtsumzüge noch Glück haben: Im Südosten kann zu Tagesbeginn noch Regen fallen, sonst bleibt es aber meist trocken und die Wolken lockern auf.

Gegen Abend wird es im Nordwesten aber wieder trüber und Regen setzt ein. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 6 Grad im Nordosten und 14 Grad am Oberrhein.

  • Heute 8°C
  • Di 5°C
  • Mi 4°C
  • Do 5°C
  • Fr 5°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Die anrückenden Tiefs bringen vor allem Niederschlag und kräftigen Wind. Am Sonntag könnten die Narren auf den Umzügen dann im Regen stehen.

Aufgrund des bereits starken Windes, wird der in einigen Regionen nicht nur von oben kommen, sondern seitlich ins geschminkte Gesicht klatschen.

Bei den großen Rosenmontagsumzügen in Mainz, Düsseldorf und Köln sieht es kaum besser aus. In ganz Deutschland fällt am Montag schauerartiger Regen, es sind sogar einzelne Gewitter dabei.

"In Gewitternähe drohen selbst im Flachland Sturmböen: keine schönen Aussichten für Narren und Jecken", meint der DWD-Meteorologe, denn "die Wettermodelle deuten ein weiter zunehmendes Sturmpotenzial an, gebietsweise werden starke bis stürmische Böen zwischen 50 und 65 Stundenkilometer am Mittag und Nachmittag bis ins Tiefland simuliert."

"Im ungünstigsten Szenario auch Orkanstärke"

Bislang rechnen Meteorologen am Montag zur Mittagszeit mit Sturmböen im Rheinland und im Ruhrgebiet. "Es steht zu befürchten, dass der Wind deutlich auffrischt. Die meisten Modelle gehen momentan davon aus", sagt Gerd Budilovsky vom Deutschen Wetterdienst (DWD). "Wenn wir Pech haben, wird Sturmstärke erreicht, im ungünstigsten Szenario auch Orkanstärke."

Davon betroffen sein könnten der späte Vormittag, die Mittagszeit und der frühe Nachmittag. Das wäre dann genau die Tageszeit, zu der die Karnevalszüge in den großen Städten unterwegs sind.

Der Meteorologe gibt aber zu bedenken, dass sich die Wetterlage immer noch ändern kann: "Wir sind weit davon entfernt zu sagen, dass es zu 100 Prozent so kommt. Aber im ungünstigsten Fall ist es möglich, dass die höchsten Windspitzen bei über Windstärke 10 liegen."

Eine ähnliche Situation gab es 2016. Damals waren einige Rosenmontagsumzüge dem Sturm zum Opfer gefallen und waren abgesagt worden, so etwa in Düsseldorf.

"Zwar ist es aktuell noch zu früh, darüber eine Entscheidung zu treffen," meint auch Dominik Jung von wetter.net. Aber sollten sich die Wettermodelle mit "Spitzenböen zwischen 80 und 110 km/h" bestätigen, müsse gehandelt werden.

Denn dann "bestünde Lebensgefahr durch herabstürzende Äste oder umherfliegende Gegenstände". Und auch die großen Umzugswagen würden dem starken Wind eine erhebliche Angriffsfläche bieten.

Wir werden Sie am kommenden Montag auf unserem Portal ständig über die aktuelle Wetterentwicklung auf dem Laufenden halten. (dpa/mwo)

Deutschland-Wetter laut wetter.net:

  • Donnerstag: 11 bis 20 Grad, viel Sonne, später aus Westen Wolken und zeitweise etwas Regen
  • Freitag: 7 bis 14 Grad, viele Wolken, besonders im Süden zeitweise Regen, sonst trocken
  • Samstag: 6 bis 14 Grad, viele Wolken, ab und zu in der Mitte etwas Regen
  • Sonntag: 10 bis 17 Grad, bedeckt, in der Mitte und im Süden Regen, windig, sonst trocken aber viele Wolken
  • Rosenmontag: 6 bis 15 Grad, Sonne, Wolken, Schauer, teils mit kurzen Gewittern, dazu viel Wind, Sturmgefahr!
  • Fastnachtsdienstag: 4 bis 10 Grad, wechselhaft und windig, Regenschauer, bis in mittlere Lagen Schneeregen möglich
  • Aschermittwoch: 5 bis 10 Grad, Aprilwetter immer wieder Regengüsse
Bildergalerie starten

Die wichtigsten Wolkenarten in Bildern

Wolken sind eines der schönsten Wetterphänomene der Erde. Doch durch ihre Alltäglichkeit, schenkt man ihnen meist nur wenig Aufmerksamkeit. Hier seht ihr die wichtigsten Wolkengattungen in Bildern.


  © dpa

Teaserbild: © imago/Future Image