Golden ist der Oktober bislang selten - und wird er vermutlich auch nicht mehr werden, glaubt man den Vorhersagen der Wetterexperten. Dafür kündigt sich vor allem im Süden Deutschlands eine ungewöhnlich warme Wochenmitte an - inklusive unerwünschter Nebenwirkungen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Zwar bleibt das Wetter in Deutschland überwiegend herbstlich, in den kommenden Tagen soll es aber milder werden. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Vor allem ab Dienstag gelangt laut DWD "von Südwesten sehr milde Luft nach Deutschland". Angekündigt sind Tageshöchsttemperaturen zwischen 14 und 19 Grad. Auf einigen Gipfeln der Mittelgebirge kann es zu Sturmböen kommen, in den Alpen zu Föhnsturm.

  • Heute 7°C
  • Fr 7°C
  • Sa 5°C
  • So 4°C
  • Mo 4°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Noch wärmer soll es ab der Wochenmitte werden. "Mittwoch und Donnerstag sind im Süden und Südosten stellenweise bis zu 25 Grad drin", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net.

Saharastaub kommt bis nach Deutschland

Schuld daran sei sehr warme Luft, "die direkt aus der Sahara bis nach Deutschland strömt" und "sogar den altbekannten Saharastaub" mitbringe, so Jung. Dieser könne hier und da in durch Regen sogar aus der Atmosphäre ausgewaschen werden. "Also nicht wundern, wenn hier und da etwas Sandiges auf dem Autolack und den Fensterscheiben landet", rät der Wetterexperte.

Auch Sebastian Schappert von der Wettervorhersagezentrale des DWD erwartet frühlingshafte Temperaturen, im Süden Deutschlands "dank Föhnunterstützung bei teils sonnigem Wetter sogar bis zu 24 Grad".

In den Küstenregionen bleibt es bei 14 Grad etwas kühler. Auf den Gipfeln der Alpen kann es nach Angaben des DWD zu schweren Sturmböen kommen, auf dem Brocken zu Orkanböen.

Golden wird der Oktober vermutlich nicht mehr, denn die Sonne kann sich nur selten durchsetzen, aber immerhin: "Nach aktuellem Stand soll uns dieser mildere Witterungsabschnitt noch bis Freitag erhalten bleiben", erklärt Schappert vom DWD: "Am Wochenende fließt dann wieder etwas kühlere Luft ein und die Tageshöchstwerte gehen zurück auf 12 bis 17 Grad."

Die Wetteraussichten für die kommenden Tage

  • Dienstag: 14 bis 19 Grad, im Norden 11 bis 14 Grad, in höheren Lagen stürmisch, im Norden etwas Regen, aber insgesamt freundlich
  • Mittwoch: Mix aus Sonne im Süden und Wolken im Norden, nur vereinzelt Regen; Temperaturen zwischen 14 und 25 Grad, im Süden föhnig und sehr warm
  • Donnerstag: im Süden nach wie vor warm bis zu 22 Grad, im Norden und Westen wechselnd bis stark bewölkt und etwas Regen
  • Freitag: Höchstwerte 13 bis 17 Grad, vielerorts regnerisch, nur im Norden, Nordosten sowie im Südosten meist trocken und aufgelockert
Bildergalerie starten

Blitzmythen im Faktencheck

Blitze können durch ihren Einschlag erhebliche Schäden verursachen. Umso wichtiger ist es zu wissen, wie man sich vor Blitzeinschlägen schützt und welche Ratschläge Sie besser nicht befolgen.

Verwendete Quellen:

  • Agenturmaterial von dpa
  • www.dwd.de
  • www.wetter.net