Richtig sommerlich will es gerade nicht mehr werden: Unbeständiges Wetter und kühlere Temperaturen bleiben nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der Tenor an diesem Wochenende. Doch im Laufe der kommenden Woche könnte der Sommer wohl einen neuen Anlauf nehmen.

Mehr Informationen zum Deutschland-Wetter finden Sie hier

Am kommenden Montag ist die erste Hälfte der Sommersaison vorüber. Pünktlich zur Halbzeit gönnt sich der Sommer nun eine Pause.

Bereits am Freitag kam es zu teils schweren Gewittern mit Starkregen in mehreren Teilen Deutschlands.

  • Heute 5°C
  • Mi 4°C
  • Do 5°C
  • Fr 5°C
  • Sa 6°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Wetter aktuell: Kein Sommertag an diesem Wochenende

Auch am Samstag entwickeln sich weiterhin häufig im Süden Schauer und Gewitter. Diese gehen stellenweise mit Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit einher. Mit überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern muss man daher laut DWD weiterhin in großen Teilen Deutschlands rechnen.

Lediglich ganz im Westen und ganz im Norden ist das Unwetterpotential sehr gering. Die Temperaturen steigen bei schwachem bis mäßigem Nordwestwind unter den dichten Wolken auf Werte zwischen 19 und 23 Grad.

Vor allem in der Südosthälfte sind am Sonntag noch vereinzelt Gewitter möglich. Örtlich muss dort erneut mit Starkregen gerechnet werden. Von der Nordsee bis zu den zentralen Mittelgebirgen hingegen sind zwar viele Wolken zu sehen, es gibt nach DWD-Angaben aber kaum Regen.

Mit Höchsttemperaturen zwischen 16 und 23 Grad reicht es auch am Sonntag meteorologisch nicht für einen Sommertag - dazu müsste das Thermometer auf mindestens 25 Grad steigen.

Neue Woche bringt Wetter-Entspannung

Mit Beginn der neuen Woche werden Schauer und Gewitter laut DWD hingegen nur eine auf die Alpen beschränkte Ausnahme sein. Während es an den Küsten mit 18 Grad eher frisch ist, liegen die Höchstwerte für Deutschland bei 20 bis 24 Grad. Vor allem in der Mitte und im Süden Deutschlands soll wieder deutlich mehr Sonne zu sehen sein.

Die Temperaturen steigen danach allerdings nur langsam in den sommerlichen Bereich an. Dies könnte den Experten des DWD zufolge erst ab der Wochenmitte wieder gelingen, wobei von Westen her die Gewitterneigung wieder zunehmen könnte.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

  • Samstag: 17 bis 23 Grad, größtenteils bewölkt mit Regenschauern, Gewittern und vereinzelt Starkregen.
  • Sonntag: 16 bis 23 Grad, vom Norden bis zur Mitte bewölkt, aber trocken. Im Südosten wechselhaft mit Schauern und vereinzelten Gewittern.
  • Montag: 20 bis 24 Grad, im Norden und der Mitte bewölkt. Im Süden öfters Sonnenschein. Größtenteils trocken, nur in den Alpen und im Bayerischen Wald vereinzelte Schauer.
  • Dienstag: 20 bis 24 Grad, meist sonnig, leicht bewölkt und trocken.

Verwendete Quellen:

  • Deutscher Wetterdienst: Vorhersage für Deutschland
  • Deutsche Presse Agentur

(kad)

Bildergalerie starten

Die wichtigsten Wolkenarten in Bildern

Wolken sind eines der schönsten Wetterphänomene der Erde. Doch durch ihre Alltäglichkeit, schenkt man ihnen meist nur wenig Aufmerksamkeit. Hier seht ihr die wichtigsten Wolkengattungen in Bildern.