Der Herbst hält Einzug in Deutschland - und auch der Winter streckt bereits seine Fühler aus. Bis kommenden Montag fallen die sommerlichen Temperaturen stetig ab. Ende nächster Woche ist nachts stellenweise mit Bodenfrost zu rechnen - und sogar mit dem ersten Schnee.

Mehr Informationen zum Deutschland-Wetter finden Sie hier

Der lange Sommer 2018 geht nun definitiv zu Ende. Das zeigt das Wetter der kommenden Woche mit einem herbstlichen Temperaturabfall. Zuvor gibt es aber nochmal Sonne.

Stetiger Temperaturabfall bis zum Wochenende

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) startet der Donnerstag gebietsweise mit leichtem Nieselregen, ansonsten bleibt es jedoch heiter mit Höchstwerten im Norden zwischen 14 und 20 und im Süden zwischen 18 und 23 Grad.

Am Freitag wird es bereits wechselhafter, doch auch hier ist es zum größten Teil noch sonnig und trocken. Die Temperaturen liegen im Norden bei 13 bis 19 Grad, im Südwesten sogar bei bis zu 22 Grad.

Auch das Wochenende zeigt sich weitgehend freundlich. Am Samstag spitzt die Sonne hinter einem leicht bewölkten Himmel hervor. Nur in Küstennähe kann es zu kleineren Schauern kommen. Hier erreichen die Temperaturen Maxima von etwa 13 bis 18 Grad. Weiter südlich wird stellenweise noch die 20-Grad-Marke geknackt.

Stärker bewölkt geht es am Sonntag weiter, doch bleibt es größtenteils noch trocken. Stellenweise bricht die Sonne durch die Wolkendecke. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 13 und 17 Grad.

Bodenfrost möglich - sogar erster Schnee

In der kommenden Woche wird es dann stetig nasser und windiger. Die Höchstwerte liegen nur noch zwischen 13 und 18 Grad.

Ab Donnerstag sollten dann auch die Letzten den Widerstand gegen die kalte Jahreszeit aufgeben und auf Winterreifen wechseln. Laut DWD kann es in den Nächten in Teilen Deutschlands nämlich bereits zu Bodenfrost kommen.

Nach Angaben des Meteorologen Dominik Jung von wetter.net findet der Sommer ein noch jäheres Ende. Laut dem Experten ist in Lagen ab 800 bis 900 Metern bereits mit dem ersten Schnee zu rechnen.

  • Donnerstag: größtenteils sonnig, teilweise Schauer, 14 bis 23 Grad
  • Freitag: wechselnd bewölkt, meist sonnig und trocken, 13 bis 22 Grad
  • Samstag: heiter bis wolkig, 13 bis 20 Grad
  • Sonntag: stellenweise bewölkt, ansonsten sonnig, 13 bis 17 Grad
  • Montag: vereinzelt Regen, anschließend Aufheiterung, 13 bis 18 Grad
  • Dienstag: zunächst wechselhaft, dann Regen, 10 bis 15 Grad
  • Mittwoch: Wolken und örtliche Schauer, 10 bis 15 Grad

(dar)

Laut Kalender ist es Herbst. Doch davon war am Wochenende nichts zu spüren. Deutschland schwitzt bei Temperaturen von bis zu fast 30 Grad. Wirklich herbstlich wird es erstmal nicht - zumindest nicht bei uns.