"Dragi" und "Eberhard" sind überstanden, doch mit "Franz" kommt bereits das nächste Sturmtief auf Deutschland zu. Erst kommende Woche soll ein spürbarer Wetterumschwung erfolgen - dann winken Sonne und 20 Grad.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Das Wetter gibt in Deutschland keine Ruhe. "Ein Sturmtief jagt das nächste, und somit gibt es vorerst keine Chance, dass sich Hochdruckgebiete über Mitteleuropa durchsetzen", erklärt Meteorologe Marco Manitta vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Dies sei aber durchaus üblich für diese Jahreszeit.

Nach "Dragi" und "Eberhard" griffen bereits am Dienstag die Ausläufer von Sturmtief "Franz" auf Deutschland über. Dabei gab es Windgeschwindigkeiten von 60 bis 70 Stundenkilometer, an der Nordseeküste auch Sturmböen von bis zu 85 Stundenkilometern.

Am Mittwoch droht in der Mitte und im Norden des Landes erneut Sturm - vereinzelt werden auch schwere Sturmböen erwartet.

  • Heute 7°C
  • Fr 12°C
  • Sa 9°C
  • So 7°C
  • Mo 13°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Laut Dominik Jung von wetter.net könnten diese Sturmböen zwar Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h erreichen, ganz so schlimm wie bei "Eberhard" am vergangenen Wochenende soll es aber nicht werden.

Das Tief war mit Böen bis Windstärke 11 und 12 über Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen sowie Sachsen und Thüringen gezogen. Das führte zu Zerstörungen, außerdem wurde der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt.

In Bestwig im Sauerland kam ein 47 Jahre alter Autofahrer ums Leben, als ein entwurzelter Baum auf sein fahrendes Auto fiel. In der Nacht zum Sonntag starb im Krankenhaus eine 48-Jährige, die im brandenburgischen Schraden bei Cottbus in einer Böe am Samstag die Kontrolle über ihren Wagen verloren hatte.

Frühlingsanfang steht vor der Tür

Es bleibt also zunächst stürmisch, in Süd- und Westdeutschland wird in den Mittelgebirgen Dauerregen erwartet. Erst Ausgang des kommenden Wochenendes soll laut DWD eine Beruhigung eintreten.

"Schon am kommenden Sonntag werden im Süden bis zu 20 Grad erreicht", sagt Meteorologe Jung und stellt in Aussicht, dass ab Mittwoch nächster Woche dann der Frühling mit einem neuen Hoch Vollgas geben könnte.

Die Aussichten für die kommenden Tage

Mittwoch: 5 bis 9 Grad, wechselhaft, Schauer, stürmisch, besonders im Nordwesten schwere Sturmböen

Donnerstag: 6 bis 10 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Schauern

Freitag: 9 bis 14 Grad, mal Sonne, mal Wolken, immer wieder Regen

Samstag: 11 bis 19 Grad, zeitweise Sonnenschein, besonders im Süden recht warm, nach Norden Schauer

Sonntag: 11 bis 20 Grad, mal Sonne, mal Wolken, später aus Nordwesten Regen und Abkühlung

Montag: 6 bis 14 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, kurze Schauer

Dienstag: 6 bis 13 Grad, vielfach freundlich und trocken

Mittwoch: 9 bis 15 Grad, meist trocken und sonnig

(hub/AFP)

Sturmtief "Eberhard": Diese Schäden hat der Orkan angerichtet

Schwere Sturmschäden und Verkehrs-Chaos: "Eberhard" hat eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.

Verwendete Quellen:

  • www.dwd.de
  • Dominik Jung: wetter.net
Teaserbild: © picture alliance/dpa