Aktuell erlebt Deutschland mehr Winterwetter als im gesamten Winter 2019/2020: Die Temperaturen liegen für Ende März rekordverdächtig niedrig, es schneit von der Nordseeküste bis in die Alpen. Doch das Wintermezzo zum Wochenstart ist nur von kurzer Dauer. Am Wochenende erwarten uns wahres Frühlingswetter und Temperaturen um die 20 Grad.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die Woche ist in ganz Deutschland frostig gestartet – teilweise sogar rekordverdächtig frostig: So wurde in Schleiz in Thüringen am Montagmorgen eine Temperatur von minus 18,1 Grad gemessen. Laut Meteorologe Dominik Jung ein Rekord an der Station für die aktuelle Jahreszeit. Aber der Wetterexperte macht Hoffnung: Zwar gebe es in den kommenden Tagen wohl immer wieder Nachtfröste, aber "zum Wochenende geht es mit den Topwerten steil nach oben". Bis dahin liegt noch eine wechselhafte – und vielfach kalte – Woche vor uns.

  • Heute 31°C
  • Fr 25°C
  • Sa 31°C
  • So 29°C
  • Mo 32°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Woche bleibt winterlich – vor allem im Süden Nachtfrost möglich

So bleibt der Montag laut Deutschem Wetterdienst (DWD) winterlich: Während der Norden unter dichten Wolken liegt, die immer wieder Schneeregen und Schneeschauer mit sich bringen, wird es in der Südhälfte meist sonnig und trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 3 und 9 Grad, südlich der Donau teils darunter. In der Nacht muss mit Frost und Tiefstwerten bis -7 Grad gerechnet werden.

Am Dienstag findet das Wintermezzo bereits ein Ende: Nur noch in den östlichen Mittelgebirgen muss mit Schneeschauern gerechnet werden, sonst ist es vielfach sonnig und trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 11 Grad. Nach Sonnenuntergang gibt es verbreitet leichten Frost, im Süden fällt das Thermometer allerdings auf bis zu -8 Grad.

Die Prognose für Mittwoch, Donnerstag und Freitag zeigt eine Zweiteilung Deutschlands: Während der Norden meist unter Wolken liegt, die auch immer wieder Schauer mit sich bringen, bleibt es im Süden meist trocken und sehr sonnig. Die Temperaturen liegen tagsüber im positiven Bereich und erreichen Werte zwischen 6 und 13 Grad. In den Nächten bleibt es unter der Wolkendecke im Norden meist frostfrei, im klaren Süden sinken die Werte dagegen auf teilweise bis zu -10 Grad.

Ab Samstag übernimmt der Frühling das Kommando

Ab Samstag übernimmt der Frühling langsam das Kommando: Die Wolkendecke lockert dann auch im Norden auf. Dort wird es 9 bis 12 Grad warm, im Süden sind bis 17 Grad möglich. Auch die Nacht wird überall deutlich wärmer, nur noch vereinzelt besteht leichte Frostgefahr.

Der Sonntag wird der schönste und wärmste Tag der kommenden Woche. Fast überall gibt es viel Sonnenschein, lediglich im Norden ziehen teils noch dichtere Wolkenfelder durch, es bleibt aber trocken. Das Thermometer klettert auf 11 bis 15 Grad, im Süden könnte auch die 20-Grad-Marke geknackt werden.

Die kommende Woche im Überblick

  • Montag: 3 bis 9 Grad, viel Sonnenschein, kaum Wolken, örtlich etwas Schnee im Norden
  • Dienstag: 4 bis 11 Grad, freundlich, kaum Wolken
  • Mittwoch: 6 bis 12 Grad, mal Sonne, mal Wolken, meist trocken
  • Donnerstag: 8 bis 13 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, im Norden Schauer möglich
  • Freitag: 9 bis 13 Grad, mal Sonne, mal Wolken, einzelne Schauer
  • Samstag: 9 bis 17 Grad, leicht wechselhaft mit Sonne, Wolken und kurzen Schauern
  • Sonntag: 11 bis 20 Grad, freundlich und warm
Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.
Teaserbild: © imago images/Nikita