Axel Voss ist als Verhandlungsführer des EU-Parlaments mit für die Reform des Urheberrechts zuständig. Seine Ahnungslosigkeit sorgt im Netz jetzt für zahlreiche Lacher - und sogar für einen eigenen Hashtag #AxelSurft.

Mehr Politik-News finden Sie hier

CDU-Politiker und EU-Verhandlungsführer Axel Voss gilt als einer der Väter der geplanten Internet-Reform. Kritiker halten vor allem den Artikel 13 der neuen Richtlinie für kritisch, der die Überprüfung aller hochgeladenen Dateien auf Urheberrechtsverletzungen vorsieht - zum Beispiel per automatischem "Upload-Filter".

In einem Interview mit dem Magazin "Vice" traten nun allerdings deutliche Lücken in seinem digitalen Wissen zutage. Unter anderem behauptete er, auf Google gebe es eine eigene Meme-Rubrik. Somit sei bewiesen, dass Upload-Filter funktionieren würden, da Google das sonst nicht anbieten könnte. Das Problem: Diese Rubrik bei der Suchmaschine existiert überhaupt nicht.

Zahlreiche Spott-Kommentare auf Twitter

Seine Unwissenheit blieb dem Netz natürlich nicht verborgen, und so ergossen sich nur wenige Stunden nach Veröffentlichung des Interviews massenhaft Spott und Häme über den Politiker.

Seine Ahnungslosigkeit zog sogar einen eigenen Hashtag nach sich. Unter #AxelSurft machen sich seitdem zahlreiche Twitter-User über Voss lustig.

Das sind die besten Tweets:

Axel Voss selbst hat sich zu seinem Hashtag übrigens noch nicht geäußert. (bl)


  © spot on news