Ungeachtet der internationalen Kritik baut der Iran sein Raketenprogramm aus. Jetzt hat der Verteidigungsminister eine Kurzstreckenrakete präsentiert, die präziser sein soll als das Vorgängermodell.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Der Iran hat eine neue Version seiner Kurzstreckenrakete Fateh präsentiert. Laut Verteidigungsminister Amir Hatami wurde die neue Rakete mit dem Namen "Fateh-Mobin" im Iran hergestellt.

Er bewarb die Rakete als präziser als die vorherigen Modelle. Weitere technische Details nannte der Minister nicht.

Rakete soll nur zur Verteidigung dienen

Der Iran werde ungeachtet der internationalen Proteste sein Raketenprogramm jeden Tag verbessern, sagte Hatami nach Informationen der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA. Die Raketen würden aber nur im Verteidigungsfall eingesetzt, ergänzte der Minister

Das iranische Raketenprogramm ist international heftig umstritten. Besonders die Mittelstreckenraketen gelten als ernsthafte Bedrohung für Irans Erzfeind Israel. Mit einer Reichweite von 2.000 Kilometern könnten die jeden Teil Israels treffen.

Teheran jedoch betrachtet seine Verteidigungsstrategie als legitim, auch das Raketenprogramm. Besonders weil der Iran sich von den USA, Israel und Saudi-Arabien bedroht fühlt.  © dpa

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.