Die Terroranschläge von Paris haben die westliche Welt erschüttert. Attentäter töteten in der französischen Hauptstadt mindestens 132 Menschen. Immer wieder wird Westeuropa zum Ziel des islamistischen Terrors. Ein Überblick.


Der islamistische Terror hat eine neue Dimension erreicht: Attentäter feuerten am vergangenen Freitag im Pariser Musikclub "Bataclan" um sich, auch in anderen Teilen der Stadt schossen Terroristen um sich oder sprengten sich in die Luft. Mindestens 132 Personen starben bei den Anschlägen, rund 350 wurden verletzt.

Die Brutalität der Attacken, zu denen sich der "Islamische Staat" (IS) bekannt hat, ist noch größer als bei den Angriffen auf das französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" sowie auf einen jüdischen Supermarkt in Paris Anfang des Jahres, als 17 Menschen starben.

Die folgende Grafik zeigt die islamistischen Attentate und Anschlagsversuche in Europa in den vergangenen Jahren:

Anmerkung der Redaktion: In dieser Grafik nennt die dpa mindestens 129 Todesopfer, nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP starben bei den Anschlägen in Paris mindestens 132 Personen.