So sorgfältig die Verarbeitung und Produktion von Lebensmitteln und Produkten auch überwacht wird, manchmal kommt es dennoch zu Fehlern oder Verunreinigungen. Rückrufe im Mai 2023: Concealer könnte Keime enthalten, "FruchtTiger" und "Hohes C" mit Schimmelpilzen verunreinigt und Grillsauce von Penny mit falscher Etikettierung.

Mehr zum Thema Verbraucher

Rückruf: Essence CAMOUFLAGE+ MATT Concealer könnte Keime enthalten

Update vom 31. Mai: Wie der Hersteller Cosnova GmbH mitteilt, enthalten bestimmte Concealer der Marke Essence eine mikrobiologische Verunreinigung. Laut Unternehmen handelt es sich dabei um einen "Wasser- und Umweltkeim", der insbesondere bei (immun-)geschwächten Personen Erkrankungen auslösen könne.

Concealer Essence
© Cosnova GmbH

Dieses Produkt ist betroffen:

  • Artikel: CAMOUFLAGE+ MATT Concealer in der Farbe 50 (warm toast)
  • Chargen: 0DBCB und 0DBCA

Wie Cosnova auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, wurden entsprechende Produkte an Handelspartner in Deutschland geliefert. Diese seien entsprechend informiert, die betroffenen Concealer in den Filialen zu entsorgen und eine entsprechende Information zum Rückruf in der Filiale auszuhängen.

Gekaufte Concealer können in der entsprechenden Filiale gegen Rückerstattung abgegeben werden.

+++

Schimmelpilze: Rückruf von "FruchtTiger" und "Hohes C"

Update vom 26. Mai: Der Hersteller Eckes-Granini ruft mehrere Sorten der beiden Fruchtsäfte "FruchtTiger" und "Hohes C" zurück. Nach Reklamationen und einer nachfolgenden Überprüfung sei davon auszugehen, dass einzelne Flaschen während der Abfüllung mit Schimmelpilzen verunreinigt wurden.

Der Schimmel könne sich in Form von Flecken oder Verfärbungen auf oder im Getränk zeigen. Weitere Hinweise seien ungewöhnliche Konsistenz wie pelzige oder schleimige Ablagerungen oder muffiger Geruch. Vom Verzehr wird abgeraten; sollte dieser schon erfolgt sein, können Verdauungsbeschwerden die Folge sein. Eine Gesundheitsgefahr bestehe nicht.

Gekaufte Produkte können in den Verkaufsstellen zurückgegeben werden. Bei weiteren Fragen steht der Kundenservice unter verbraucherservice@eckes-granini.com und 06136-35 1800 (täglich von 8-19 Uhr) zur Verfügung.

Die folgenden Produkte sind im Einzelnen betroffen:

  • FruchtTiger Apfel-Erdbeere 0,5 l mit Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 30.08.-13.11.2023
  • FruchtTiger Orange-Maracuja 0,5 l mit MHD 02.09.-08.11.2023
  • FruchtTiger Multifrucht 0,5 l mit MHD 28.08.-10.11.2023
  • FruchtTiger Rote Früchte 0,5 l mit MHD 03.09.-13.11.2023
  • FruchtTiger Apfel-Erdbeere 0,25 l mit MHD 21.10.-24.10.2023
  • FruchtTiger Multifrucht 0,25 l mit MHD 24.10.-25.10.2023
  • hohes C Naturelle Apfel-Zitrone mit MHD 25.10.-26.10.2023
  • hohes C Naturelle Apfel-Kirsch mit MHD 26.10.-27.10.2023
  • hohes C Naturelle Weißer Tee Pfirsich mit MHD 26.10.2023

+++

Grillsauce von Penny aufgrund falscher Etikettierung zurückgerufen

Grillparty Paprika Sauce nach ungarischer Art
Grillparty Paprika Sauce nach ungarischer Art. © Hamker Vertriebsgesellschaft mbH

Update vom 22. Mai: Die Hamker Vertriebsgesellschaft mbH ruft das Produkt "Grillparty Paprika Sauce nach ungarischer Art " (250 ml) zurück. Sie wurde im Discounter Penny verkauft.

Sowohl die Flaschenvorderseite als auch die -rückseite können dem Unternehmen zufolge einen Etikettierungsfehler enthalten, die Ausweisung der Allergene Senf und Milch kann dementsprechend fehlen. Es hebt sich auch farblich von der originalen Sauce ab. Allergiker sollten die Sauce nicht verzehren.

Dieses Produkt ist betroffen:

  • Artikel: Grillparty Paprika Sauce nach ungarischer Art (250ml)
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 25.02.2024
  • Charge: L10673739

Nur das oben genannte Produkt ist vom Rückruf betroffen

+++

Rückruf ausgeweitet: Pommes können Druckerfarbe enthalten

Update vom 22. Mai: Die Prima Menü Vertriebs GmbH & Co.KG ruft vorbeugend die Artikel "Mike Mitchell's Tex Mex Pommes" und "Mike Mitchell's Chili Cheese Pommes" zurück. Dem Unternehmen zufolge kann nicht ausgeschlossen werden, dass in einigen Schalen Reste von blauer Druckfarbe enthalten sind. Diese sollte nicht verzehrt werden. Die Pommes wurden im Discounter Penny verkauft.

Die folgenden Produkte sind betroffen:

  • Artikel: Mike Mitchell's Tex Mex Pommes
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 04/2024
    Losnummer: L23102
  • Artikel: Mike Mitchell's Chili Cheese Pommes
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 04/2024
    Losnummer: L23103

Kundinnen und Kunden werden gebeten, den Artikel in ihrer Filiale zurückzugeben. Zu diesem Zweck ist die Vorlage eines Kassenbons nicht notwendig. Bereits Ende April wurden zwei Losnummern der Produkte aus dem gleichen Grund zurückgerufen.

Rückruf: Penny ruft beliebte Pommes-Produkte zurück

Rückruf: Penny ruft beliebte Pommes-Produkte zurück

Der Discounter Penny ruft zwei Pommes-Produkte aus seinem Sortiment zurück. Der Hersteller könne nicht ausschließen, dass die Schalen Reste von blauer Druckfarbe enthalten.

+++

Metallteile in "Milk Chocs" der Marken "Chocóla" und "Rewe Beste Wahl"

Update vom 11. Mai: Die Bergland GmbH hat zwei Süßigkeiten-Snacks zurückgerufen. Von dem Verzehr der betroffenen Produkte wird dringend abgeraten, da sich in einzelnen Produkten kleine, spitze Metallteile befinden könnten.

Diese Produkte sind betroffen:

  • Artikel: Milk Chocs (Vollmilch)
  • Inhalt: 200g
  • Marke: Chocóla
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 30.04.2024
  • Artikel: Milk Chocs (Vollmilch)
  • Inhalt: 200g
  • Marke: Rewe Beste Wahl
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 30.04.2024

Produkte mit anders lautenden Mindesthaltbarkeitsdaten seien nicht betroffen, heißt es vom Unternehmen.

Diese Schoko-Bonbons sind betroffen. © Chocóla/Rewe Beste Wahl

+++

Listerien in Käse-Alternative

Update vom 11. Mai: Die Camembert-Alternative Happy White musste zurückgerufen werden, wie die Happy Cheeze GmbH informiert. Es könne in den Produkten zu einer Kontamination mit Listerien kommen.

Diese Produkte sind betroffen:

  • Artikel: Happy White
  • Marke: Dr. Mannahs
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 08.06.2023
  • Chargennummer: 152311


  • Artikel: Happy White mit grünem Pfeffer
  • Marke: Dr. Mannahs
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 10.06.2023
  • Chargennummer: 152311

Die genannten Produkte sollte man keinesfalls verzehren, alle betroffenen Chargen wurden umgehend aus dem Verkauf genommen.

Käse-Alternative muss zurückgerufen werden. © Happy Cheeze GmbH

+++

Haribo-Mix wegen Metallstücken zurückgerufen

Haribo-Rückruf
Diese Produkte sind vom Rückruf betroffen. © Haribo

Update vom 10. Mai: Bei Haribo gibt es einen Rückruf. Betroffen sind Runddosen und Packungen des dänischen Importprodukts Haribo Matador Mix. Die Artikel könnten kleine Metallpartikel enthalten. Das Unternehmen rät dringend vom Verzehr ab.

In Deutschland sind die betroffenen Produkte in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz erhältlich. Zu erkennen sind sie unter anderem an dem dänischen Haribo-Slogan "Luk op for noget godt ... luk op for HARIBO!" oder dem englischen "Kids and grown-ups love it so, the happy world of Haribo!".

Hinweis: Der Haribo Matador Dark Mix, den es bei Aldi zu kaufen gibt, ist vom Rückruf nicht betroffen.

Die folgenden Produkte sind betroffen und können im Supermarkt auch ohne Bon zurückgegeben werden:

  • Haribo Matador Mix 375-g-Beutel: Chargennummer L451-00223-3253902
  • Haribo Matador Mix 375-g-Beutel: Chargennummer L451-01023-3253901
  • Haribo Matador Mix 1000-g-Runddose: Chargennummer L451-00223-3252801
  • Haribo Matador Mix 1000-g-Runddose: Chargennummer L451-02723-3252701

+++

Glassplitter: Maggi ruft Hühnerbrühe zurück

Brühen Rückruf Maggi
Diese Brühen sind vom Rückruf betroffen. © Nestlé/Maggi

Update vom 9. Mai: Der Lebensmittelhersteller Maggi ruft gleich vier seiner beliebten Brühen zurück. Die Gläser könnten weniger stabil als sonst sein - und Glassplitter in die Brühe gelangen. Verbraucherinnen und Verbraucher, die betroffene Artikel gekauft haben, können diese im entsprechenden Supermarkt ohne Bon zurückgeben und erhalten das Geld zurückerstattet.

Diese Produkte sind betroffen:

  • Maggi Gemüsebrühe Glas 119g: Chargennummer: 31110702, 31120702, 31140702; Mindesthaltbarkeitsdatum: 04.2024
  • Maggi Klare Brühe Glas 101g: Chargennummer: 31030702;
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 04.2024
  • Maggi Hühnerbrühe Glas 92g: Chargennummer: 31150702;
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 04.2024
  • Maggi Brühe mit Rind Glas 108g: Chargennummer: 31030702, 31040702, 31050702;
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 04.2024

+++

Mögliche allergische Reaktionen bei Schoko-Mousse von Müller

"Vegan Mousse auf Kokosbasis Schoko"
"Vegan Mousse auf Kokosbasis Schoko" wird zurückgerufen. © dpa

Update vom 8. Mai: Die Molkerei Alois Müller ruft das Produkt "Vegan Mousse auf Kokosbasis Schoko" zurück. Aufgrund eines technischen Fehlers in der Produktion sei Milcheiweiß hineingelangt, teilte das Unternehmen mit.

Dieses Produkt ist betroffen:

  • Artikel: "Vegan Mousse auf Kokosbasis Schoko" der Molkerei Müller
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 13. Mai und 27. Mai 2023

Das Milcheiweiß könne bei Menschen mit einer Milchprotein-Allergie möglicherweise zu allergischen Reaktionen führen. Menschen ohne Milchprotein-Allergie könnten das Mousse uneingeschränkt essen.

+++

Drei Brotsorten von Vitana zurückgerufen

Diese Brotsorten werden zurückgerufen. © Vitana Gesunde Ernährung GmbH

Update vom 7. Mai: Die Vitana Gesunde Ernährung GmbH informiert über den Rückruf von drei Brotsorten. Vom Verzehr wird dringend abgeraten.

Dieser Produkte sind betroffen, jeweils in 500-Gramm-Packungen:

  • 3Pauly Teff Bauernbrot
    EAN 4009680360158
    MHD: 30.05.2023 / 02.06.2023 / 25.07.2023 / 23.09.2023
  • 3Pauly Teff Winzerbrot
    EAN 4009680360165
    MHD: 30.05.2023 / 25.07.2023
  • 3Pauly Teff Schwarzbrot
    EAN 4009680360172
    MHD: 30.05.2023 / 25.07.2023

Laut dem Unternehmen wurden im verarbeiteten Mehl erhöhte Gehalte an Tropanalkaloiden ermittelt. Der Verzehr kann zu vorübergehenden Symptomen führen, beispielsweise Übelkeit, Benommenheit und Kopfschmerzen.

+++

Pestizid gefunden: Lidl-Popcorn zurückgerufen

Rückruf Popcorn Lidl
© Lidl Deutschland

Update vom 2. Mai: Im Popcorn der Marke McEnnedy wurde das Pestizid Chlorpyrifos über den gesetzlichen Höchstwerten festgestellt. Aus diesem Grund rufen der Hersteller und der Discounter Lidl, der den Snack im Sortiment hat, den Artikel zurück.

Betroffen sind folgende Produkte:

  • Artikel: McEnnedy Mikrowellen Popcorn Süß, Inhalt: 3x100g
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 17.11.2024, 21.11.2024, 22.11.2024, 23.11.2024, 15.12.2024
  • Artikel: McEnnedy Mikrowellen Popcorn gesalzen, Inhalt: 3x100g
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 17.11.2024, 21.11.2024, 22.11.2024, 23.11.2024, 15.12.2024

Wenn Sie entsprechende Artikel gekauft haben, können Sie diese in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Sie erhalten den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

+++

Mögliche Senf-Unverträglichkeit: Rückruf von Leinsamen

Rückruf Senf in Leinsamen
© Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co.KG

Update vom 2. Mai: Die Nordlicht Naturkost GmbH ruft "Biogreno Bio Leinsamen geschrotet" in der 500-Gramm-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15.12.2023 zurück. Laut Unternehmen enthält das Produkt das Allergen Senf – ausgewiesen ist es allerdings nicht.

Wer eine Unverträglichkeit oder Allergie gegen Senf hat, sollte das Produkt nicht essen.

Dieser Artikel ist betroffen:

  • Artikel: Bio-Leinsamen geschrotet, 500g, Marke: BIOGRENO
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 15.12.2023 (siehe Seitenaufdruck)
  • Betroffene Chargen: 914005 (siehe Seitenaufdruck)
  • EAN: 4306205325426

Der Artikel kann im entsprechenden Supermarkt zurückgegeben werden. Sie erhalten den Kaufpreis zurück, auch wenn Sie den Beleg für den Kauf nicht mehr haben.

+++

Verwendete Quellen:

  • lebensmittelwarnung.de
  • produktwarnung.eu
  • Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: Mehr Rückrufe auf Lebensmittelwarnung.de
  • Presseportal.de
  • dpa
Flaschen im Supermarkt-Regal

Ausweitung des Pfandsystems: Das ändert sich ab 01.01.2024

Die Bundesregierung möchte die Regelungen beim Pfandsystem auf weitere Pfandflaschen ausweiten. Ab dem Stichtag 1. Januar 2024 gilt die Einweg-Pfandregelung auch für weitere Flaschen und Dosen.
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.