Thailand

Die gefährliche Rettungsaktion eines in einer Höhle in Thailand eingeschlossenen Fußballteams hat am Sonntag begonnen. Die Jungen werden einzeln von jeweils zwei Tauchern herausgebracht. Wie die Aktion ausgeht, ist ungewiss. Es lauern viele Gefahren.

Die Situation beim Höhlendrama in Thailand spitzt sich immer weiter zu. Alle möglichen Rettungsvarianten bringen große Risiken mit sich. Dabei haben die Einsatzkräfte kaum noch eine Wahl - und die sich verändernden Umstände in der Höhle erschweren die Aktion.

Seit zwei Wochen sind zwölf Nachwuchskicker mit ihrem Trainer in einer Höhle in Thailand eingeschlossen. Niemand weiß, wann sie gerettet werden können – ein Schicksal, das die Fußballwelt schockiert.

Die Lage in einer Höhle in Thailand spitzt sich zu: Zwölf Jugendfußballer und ihr Trainer sitzen seit zwei Wochen fest. Die Bergung wird sehr riskant werden und die Rettungskräfte wollen nichts überstürzen. Allerdings wird der Sauerstoff knapp und es soll wieder regnen. Ein Brief an die Angehörigen der Kinder macht ihnen jedoch Hoffnung.

Kann Elon Musk den in einer Höhle eingeschlossenen Jungen helfen? Der Milliardär bietet der thailändischen Regierung seine Hilfe und das Know How seiner Wissenschaftler und Ingenieure an.

Noch ist nicht abzuschätzen, wie lange die zwölf Jugendfußballer und ihr Trainer noch in der Höhle ausharren müssen. Der Regen macht ihre Rettung extrem gefährlich. (Text: ank)

Die thailändischen Jugendlichen und ihr Trainer leben. Doch ihre Lage spitzt sich immer weiter zu. Eine ganze Reihe von Faktoren erschwert ihre Rettung. Und könnte sie das Leben kosten.

Im August startet die neue Staffel von "Global Gladiators". Dann schickt ProSieben wieder den mit zahlreichen Promis beladenen Frachtcontainer durch die Wildnis – dieses Mal quer durch Thailand. Doch was ist eigentlich alles neu?

Das in Thailand verschwundene Jugendfußballteam und sein Trainer wurden lebend gefunden - aber noch nicht befreit. Welche Schwierigkeiten jetzt noch bevorstehen, beschreibt ein deutscher Experte für Rettungen aus Höhlen.

Die "Mission Impossible" ist halb vollbracht: Retter haben die verschollenen Jungs eines Fußballteams in den Tiefen einer Höhle in Thailand entdeckt. Doch der vielleicht schwierigste Teil der Aktion liegt noch vor ihnen. Möglicherweise müssen sie Monate ausharren.

Eltern in Thailand beten, dass ihre in einer Höhle vermissten Kinder noch am Leben sind. Der Regierungschef indes verspricht Strandvergnügen nach einer erfolgreichen Rettung.

Ein 99-jähriger Schweizer verlor bei einem Aufenthalt in seiner Heimat die Kontaktdaten seiner Ehefrau in Thailand. Vier Jahre lang haben sie sich aus den Augen verloren. Jetzt endlich konnte das Paar ein rührendes Wiedersehen feiern.

Sechs Tage kein Lebenszeichen: Verzweiflung macht sich breit bei den Suchmannschaften und den Familien der vermissten thailändischen Fußballer. Alle Rettungsversuche sind bislang gescheitert. Müssen die Helfer aufgeben?

Hunderte Einsatzkräfte haben sich am Montag im Norden Thailands an einer dramatischen Rettungsaktion für eine Jungen-Fußballmannschaft beteiligt. Die Jugendlichen werden in einer teils überfluteten Höhle vermutet. Taucher drangen in die Höhle vor. Nach zwei Tagen wird die Zeit knapp.

Auf den Straßen Thailands ist ein Monster unterwegs. Ein Fan der Film-Reihe "Der Predator" hat sich in sein Vorbild verwandelt und wird für Autofahrer zum Horror-Erlebnis.

Es ist eine grausame Geschichte, die die thailändische Meeres- und Küstenbehörde am Wochenende auf Facebook veröffentlicht hat: An einer Küste des beliebten Urlaubslandes ist ein Wal an über 80 (!) Plastiktüten in seinem Magen verendet.

Bei einer großen Razzia in buddhistischen Tempeln hat die Polizei in Thailands Hauptstadt Bangkok mindestens sechs Mönche festgenommen. 

Bachelor in Paradise 2018 startet: Diese altbekannten Singles suchen in der neuen RTL-Sendung die große Liebe.

Hohe Gewinne im reichen Deutschland - so lautete wohl das Versprechen. Es lockte Hunderte aus Thailand. Tatsächlich war es Menschenhandel und Zwangsprostitution - so lautet der Verdacht. Eine bundesweite Razzia gibt den Blick auf großes Elend frei.

Sie schleusten Frauen und Transsexuelle ein und beuteten sie aus: Bei der größten Razzia der Geschichte der Bundespolizei gegen eine Rotlicht-Bande wurden über 100 Personen festgenommen.

Über 400 Verkehrstote in sieben Tagen. Das ist die erschreckende Bilanz des Thailändischen Neujahrsfestes. 

Thailand gehört zu den Ländern mit den meisten Verkehrstoten weltweit. Um dem Problem Herr zu werden, greifen Polizei und Justiz zuweilen zu drastischen Methoden. 

Das Rauschgift wurde in den vergangenen Tagen bei insgesamt acht Razzien in verschiedenen Landesteilen sichergestellt. Dabei handelt es sich unter anderem um etwa 1,7 Millionen ...

Die Sehnsucht nach Wärme und Sonne wächst. Dafür müssen Badeurlauber nicht mehr so weit fliegen. Das zeigen die weltweiten Wassertemperaturen.

Schon vor dem Sommer wieder an die kalte Jahreszeit denken? So machen es die Reiseveranstalter. Viele Hotels und Pauschalreisen für den Winter 2018/19 sind bereits buchbar - ...