• Am 14. März feierte Fürst Albert II. von Monaco seinen 65. Geburtstag.
  • Einblicke zu seinen Feierlichkeiten teilte der Fürstenpalast nun via Instagram.
  • Auch die Zwillinge Gabriella und Jacques feierten den Geburtstag ihres Vaters.

Mehr News zum Thema Adel

Fürst Albert II. feierte an diesem Dienstag (14. März) seinen 65. Geburtstag. In einem Instagram-Post gab der Fürstenpalast bekannt, wie das Oberhaupt der Familie Grimaldi den Tag verbracht hat. "Der am 14. März 1958 geborene Fürst Albert II. feierte heute im Kreise seiner Familie seinen 65. Geburtstag", heißt es zu einer veröffentlichten Bilderreihe.

Zwei Fotos, alle Abbildungen stammen von Éric Mathon und Mika Alesi, zeigen den 65-Jährigen mit seinen Kindern, den Zwillingen Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques, beim Erscheinen auf dem Palastbalkon. "Am Mittag, während der Wachablösung auf dem Palastplatz, gratulierte ihm das Orchester der Fürstlichen Carabinieri mit Musik zum Geburtstag", wird dazu erklärt. In einem zweiten Post ist das Geburtstagsständchen auch zu hören.

Fürst Albert II.: Familienzeit im Theater

Albert II. habe dann mit seiner Familie, also auch mit seiner Frau Charlène von Monaco, zu Mittag gegessen, heißt es in dem Posting weiter. Auf dem Balkon hatte sich die 45-Jährige nicht gezeigt. Am Abend hätten dann die Zwillinge ihre Eltern zu einer eigens für diesen Anlass kreierten Theateraufführung mit dem Titel "Die Hexe in der Besenkammer" eingeladen. "Ein Stück, das von Anthéa Sogno und ihrer Schauspieltruppe inszeniert und aufgeführt wurde", wird weiter erklärt. Auf den weiteren Bildern sieht man die Fürstenfamilie mit dem Ensemble.

Fürstin Charlène und Fürst Albert II. haben am 1. Juli 2011 geheiratet, am Tag danach folgte die kirchliche Hochzeit. Im Dezember 2014 kamen die Zwillinge Gabriella und Jacques zur Welt. Am 25. Januar feierte Charlène ihren 45. Geburtstag und ist im Fürstentum seit einiger Zeit wieder präsenter, nachdem eine harte Zeit hinter ihr liegt.

Fürstin Charlène: Reha-Aufenthalt in der Schweiz

Im Frühjahr 2021 wurde Charlène während einer Reise in ihr Heimatland Südafrika krank. Medienberichten zufolge hatte sie einen schweren Hals-Nasen-Ohren-Infekt, der angeblich sogar eine oder mehrere Operationen erforderlich gemacht habe.

Die Fürstin war nicht transportfähig und musste mehrere Monate in Südafrika bleiben. Als sie nach Monaco zurückkehrte, blieb sie nur kurz bei ihrer Familie. Es folgte ein Aufenthalt in einer Reha-Klinik in der Schweiz. Erst im Frühjahr 2022 kam sie wieder nach Hause - und erlitt prompt eine Corona-Infektion, die jedoch mild verlief. Spekulationen rund um ihre Abwesenheit wurden stets dementiert. "Meine Familie ist mein Fels", sagte sie Ende 2022 der Zeitung "Monaco Matin".

Lesen Sie auch: Seltenes Interview: Fürstin Charlène von Monaco spricht über ihre Gesundheit  © 1&1 Mail & Media/spot on news

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.

Teaserbild: © Getty Images/Pascal Le Segretain