Der Bauernkalender 2015

Der Bauernkalender 2015 lehrt uns, wie hart das Leben als Landwirt sein kann.

... mit den "Alpenboys" aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ...
... und mit den Landwirtinnen aus der Schweiz.
Im Januar sitzt das Kalenderblatt-Girl etwas luftig in der Scheune, während ...
... der Boy beim Kartoffelschälen wenigstens von seinem Pullover geschützt wird.
In der Schweiz geht man das Jahr pragmatischer an und holt die Nähmaschine aus der Kammer, um sich etwas Warmes zum Anziehen zu fertigen.
Im Februar ist es in Teilen der Alpen anscheinend schon warm genug, dass man Blumenkränze flechten kann.
Die Männer werden währenddessen zum Fischen geschickt.
In der Schweiz lockt die Februar-Sonne schon zu einem Ausflug in Dessous auf die Bergwiese.
Im Märzen spannt der Bauer bekanntlich die Rösslein an. Die Bäuerin tanzt unterdessen durch die Felder und Wiesen.
Vor dem Rösslein anspannen müssen aber natürlich noch die neuen Hufe geschmiedet werden.
Die Schweizer Bäuerin bringt unterdessen die Kuhglocken für den Almauftrieb auf Vordermann.
April ist die richtige Zeit, um die Milch auszufahren - und ganz schön warm ist es jetzt auch schon.
Während das Girl die Milch im Bollerwagen zieht, führt der Bauer seinen Hund im Traktor Gassi.
In der Schweiz hütet die Bäuerin unterdessen die Schafe.
Im Wonnemonat Mai schmeißt sich das Land-Girl in sein Hochzeitsmieder und bearbeitet mit der Heugabel die Löwenzahnwiese.
Der Land-Boy kümmert sich derweil darum, dass es den Kühen auf der Weide gut geht.
Der Mai ist natürlich auch in der Schweiz der richtige Zeitpunkt, sich um die Kühe zu kümmern.
Im Juni dürfen auch die Bäuerinnen mal ausspannen. Zur Erfrischung geht es in den See.
Der Bauer zieht derweil mit seinen Böcken auf die Alm und bereitet ein Lagerfeuer vor.
In der Schweiz ist im Juni Zeit für Reitstunden.
Neue Themen
Top Themen