(sist/mom) - Felix Baumgartner wird seinen Rekordversuch - einen Sprung aus 36,5 Kilometern Höhe - am Donnerstag nicht wiederholen. Der Ersatztermin wurde wegen schlechten Wetters abgesagt.

Nach Ansicht der Satellitenbilder und der Wetterberichte für die kommenden Tage war es bereits zu befürchten: In dieser Woche wird der Sprung aus der Stratosphäre wohl nicht stattfinden können.

Beim Versuch gestern konnte man beobachten, wie schnell eine Windböe dafür sorgt, dass der gewaltige Ballon über den Boden schleift und dabei Schaden nimmt. Und da war die Wettervorhersage deutlich besser als für die kommenden Tage.

Jetzt ist die Situation für die Baumgartner-Crew doppelt schwierig, denn nach dem Verlust des Ballons gestern steht nur noch ein Ersatzmodell zur Verfügung. Wenn auch das Schaden nimmt, dann wird es in absehbarer Zeit keinen neuen Versuch geben können.