Ein Mann hat einen Brief entdeckt, den sein Vater einst an seine Schule geschickt hatte. Die ehrlichen Worte begeistern die Netzgemeinde

Twitter-Nutzer Sean Walsh hatte als Schüler Ärger mit seinem Lehrer. Der Grund: An einem Tag war er in einem Pullover zum Unterricht gekommen, der nicht dem Dresscode der Schule entsprach.

In einem Schreiben an den Lehrer erklärte der Vater die Situation. Er schreibt, dass die Jacke seines Sohnes schmutzig gewesen sei. Seans Mutter sei zu dem Zeitpunkt unterwegs gewesen und er selbst nicht in der Lage, die Waschmaschine zu bedienen.

Was er aber eigentlich sagen wolle, sei dieses: "Ist das nicht irgendwie unbedeutend? Das Leben ist hart genug."

Twitter-Nutzer sind begeistert von dem Schreiben, das der Sohn nach Jahren wiedergefunden und auf Twitter veröffentlicht hat.

"Was für ein großartiger Vater. Trotz seiner Unfähigkeit an der Waschmaschine", kommentiert beispielsweise ein Twitter-Nutzer das Schreiben.

Kritik an Zwängen der Kleiderordnung kommt gut an

Allen voran kommt aber die Kritik am strikten Beharren auf die Kleiderordnung gut an. Ein Problem, mit dem offenbar nach wie vor viele Eltern zu kämpfen haben.

"Pinker Thementag für die Krebsforschung. Mein Sohn hat sich die Haare pink gesprüht (mit auswaschbarem Spray). Sie haben ihn nach Hause geschickt", schreibt eine Nutzerin amüsiert zu dem Thema.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.